Zerstörungsfreie Prüfung mit Terahertz

Moderne Werkstoffe zuverlässig prüfen

mehr Info

Schichtdickenmessung mit Terahertz

Terahertz-Messtechnik zur kontaktlosen Schichtdicken-Messung

mehr Info

Chemische Analyse mit Terahertz

Chemische Substanzen identifizieren, Materialien analysieren

mehr Info

Sicherheitsanwendungen: Terahertz-Postscanner

Briefbomben erkennen mit Terahertz-Wellen

mehr Info

Anwendungen »Materialcharakterisierung und -prüfung«

Von der Materialprüfung bis zur Sicherheitstechnik

Wir entwickeln anwendungstaugliche Messsysteme zur zerstörungsfreien Materialcharakterisierung und -prüfung. Unser besonderes Interesse gilt der Schichtdickenmessung, beispielsweise in Lackierprozessen. Systeme zur Detektion von Defekten in Keramiken, Kunststoffen oder faserverstärkten und Verbundwerkstoffen sowie zur chemischen Analyse bilden weitere Forschungsschwerpunkte. Zugeschnitten auf die jeweilige Anwendung entstehen schlüsselfertige Systeme auf Basis optischer Kohärenztomographie (OCT), Terahertz-Zeitbereichsspektroskopie oder elektronischer Systemkonzepte im Millimeterbereich.

 

Zerstörungsfreie Prüfung

Die Terahertz-Messtechnik arbeitet berührungslos und zerstörungsfrei; aufgrund ihrer niedrigen Energie sind sie, anders als Röntgen- oder UV-Strahlung, für den Menschen unbedenklich.

 

Schichtdickenmessung

Mit Terahertz-Wellen lassen sich Schichtdicken kontaktlos und zerstörungsfrei vermessen. Auch die Prüfung von Mehrschicht-Systemen ist möglich.

 

Chemische Analyse

Chemische Substanzen lassen sich mithilfe von Terahertz-Spektroskopie nachweisen und identifizieren. Ein von uns entwickeltes Spektrometer ermittelt den chemischen Fingerabdruck von Substanzen.