Disposition der Transporte

Der Krankentransportdienst befördert Patienten zwischen Bettenstationen und Leistungsstellen als Schiebedienste oder mit speziellen Fahrzeugen. Die tägliche Disposition dieser Transporte gehört zwar nicht zu den Kernaufgaben einer Klinik, hat jedoch erhebliche Auswirkungen auf andere Bereiche.

Disposition im Transportwesen von Krankenhäusern

Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Planungskomponente für Opti-Trans®, eine Software-Applikation zur Echtzeit-Disposition von Patienten- und Materialtransporten.

Grafik Krankenhauslogistik
© Foto ITWM

Grafik Schema Krankenhauslogistik

  • Transportabwicklung der Schiebedienste und/oder Fahrzeuge (einschließlich Sammeltransporte)
  • Berücksichtigung von Terminen, Auftragsprioritäten, benötigten Transporthilfsmitteln und Klinikpersonal etc.
  • Dial-a-Ride-Problem mit krankenhausspezifischen Nebenbedingungen
  • Effiziente Optimierungsalgorithmen zur Routen- und Einsatzplanung der verfügbaren Ressourcen
  • Verbesserung der Servicequalität durch Minimierung der Patientenwartezeiten
  • Senkung der Betriebskosten durch geringere Fahrzeiten, weitgehende Vermeidung von Leerfahrten und verbesserte Ressourcenauslastung

Projektpartner

  • SIEDA GmbH, Kaiserslautern
  • COMEXAR AG, Lachen (CH)
  • Städtische Kliniken Frankfurt am Main - Höchst