Modernste Technologie auf Baustellen

Im Projekt ConWearDi entwickeln wir gemeinsam mit unseren Partnern eine Plattform, um die Digitalisierung von Dienstleistungen im Bauwesen mit Industrie 4.0 Technologien zu ermöglichen. Ein Werkzeug zur Ablaufplanung steht dabei im Fokus.

Smarte Prozesse im Bauwesen

BMBF-Projekt ConWearDi (Construction Wearables Digitization)

Das Thema Digitalisierung ist überall präsent. Gerade Bauunternehmen, die eher klein- oder mittelständisch organisiert sind, haben im digitalen Wandel noch viel aufzuholen. Wer auch in Zukunft wettbewerbsfähig sein will, muss sich der Digitalisierung stellen und Chancen nutzen.

An dieser Stelle setzt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt ConWearDi (Construction Wearables Digitization) an: Ziel ist es, eine Web-Plattform zu entwickeln, die den digitalen Informationsaustausch zwischen allen am Bau Beteiligten ermöglicht. Darauf basierend entwickeln die Projektteilnehmenden Dienstleistungen, um die Planung und Durchführung von Baustellenprozessen zu unterstützen.

 

Web-Plattform digitalisiert Baustellenprozesse

Die Plattform vernetzt (Software-)Werkzeuge unterschiedlicher Art – seien es ERP-Systeme, Planungswerkzeuge oder mit Sensoren versehene Maschinen und Materialien. Zum Einsatz kommen auch Wearables, das heißt tragbare Computer wie z.B. Smart Glasses oder Watches. Diese erfassen Informationen in Echtzeit und verarbeiten sie weiter. Im Rahmen des Projekts entwickeln wir eine Anwendung zur Ablaufplanung, diese ist speziell auf Baustellenprozesse angepasst und an die Plattform angebunden.

 

Unterstützung bei Baustellenplanung unter Unsicherheiten

Die Einhaltung von Terminen über mehrere Bauprojekte hinweg gelingt nur, wenn die Verantwortlichen die Arbeitspakete passgenau einteilen und die zur Verfügung stehenden Ressourcen optimal nutzen. Änderungen im Projektablauf (z.B. der Ausfall eines Mitarbeitenden) machen es für den Planenden schwer den Überblick zu behalten.

In ConWearDi entwickeln wir Modelle und Algorithmen, die den Baustellenplanenden bei seinen Aufgaben unterstützt. Dabei spielt eine adäquate Berücksichtigung der Unsicherheit von planungsrelevanten Informationen eine wichtige Rolle. So ist z.B. das Ausführen von vielen Arbeiten abhängig vom Wetter. Simulationen helfen in diesen Fällen, geeignete Ausweichstrategien zu entwickeln.

Mithilfe der entstehenden Software werden Arbeitspakete automatisch terminiert und hinsichtlich verschiedener Ziele optimiert. Dies dient aber lediglich als Entscheidungsunterstützung, denn trotz Digitalisierung, die finale Entscheidung verbleibt beim Planenden. Er passt die erstellten Pläne interaktiv an (z.B. per Drag & Drop) und wird über Konsequenzen seiner Entscheidungen direkt informiert.

Im Projekt wird eine Software zur Planungsassistenz entwickelt, die die Durchführung von Baustellenprozessen unterstützt.
© Fraunhofer ITWM

Screenshot der entwickelten Software, welche Baustellen und deren Verantwortliche mit einem Planungstool unterstützt.

Projektlaufzeit

01.11.2017 − 31.10.2020

 

Projektpartner

  • Projektzentrale: eBusiness-KompetenzZentrum für Planen und Bauen
  • Center of Cognitive Science, TU Kaiserslautern
  • Deutsche Amphibolin-Werke
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
  • Christian Gröber GmbH & Co. KG
  • HANNES GmbH & Co. KG
  • Sander + Partner GmbH
  • Adam Oswald GmbH
  • J. Wagner GmbH
Forschungsprojekt ConWearDi Dreiklang
© ConWearDi

Das Forschungsprojekt ConWearDi soll im Dreiklang von Baustellentätigkeiten (construction), tragbaren digitalen Endpunkten (wearables) und Digitalisierung (digitization) optimieren.

Logo BMBF