Seminar mit Praktikum  /  25.3.2020  -  26.3.2020

Seminar »Wärmefluss-Thermographie als zerstörungsfreies Prüfverfahren für die Qualitätssicherung in der Produktion«

Im Zentrum des zweitägigen Seminars mit Praxisteil steht die Wärmefluss-Thermographie, deren Bedeutung als zerstörungsfreies Prüfverfahren innerhalb der Qualitätssicherung weiter zunimmt. Durch die Analyse des Wärmeflusses bzw. der Wärmeleitfähigkeit in den Prüflingen können unterhalb der Oberfläche liegende und daher äußerlich nicht sichtbare Fehlstellen in Werkstücken erkannt werden. Die Teilnehmenden erhalten einen umfassenden Einblick, lernen die Möglichkeiten der Prüftechnik wie z.B. das bildgebende Funktionsprinzip, die hohe Prüfgeschwindigkeit und die relativ einfache Automatisierbarkeit kennen und können anschließend Leitlinien für die eigene Investitionsplanung ableiten.

Die Qualitätssicherung ist mittlerweile zu einem unverzichtbaren Bestandteil des industriellen Produktionsprozesses geworden. Im Rahmen von Nullfehlerkonzepten wird eine 100-Prozent-Inspektion in der Produktion angestrebt. Damit wird nicht nur ein positives Image erzeugt, sondern es werden auch Kosten durch Kulanz oder im schlimmsten Fall durch Regressansprüche vermieden. Zunehmend an Bedeutung gewinnt daher die Inspektionstechnik der Wärmefluss-Thermographie, mit deren Hilfe unterhalb der Oberfläche liegende und daher äußerlich nicht sichtbare Fehlstellen in Werkstücken erkannt werden können, indem der Wärmefluss bzw. die Wärmeleitfähigkeit in den Prüflingen analysiert wird. 

Das Seminar wird organisiert von der Fraunhofer-Allianz Vision. Wir sind mit Experten unserer Abteilung »Materialcharakterisierung und -prüfung« vor Ort.