Fraunhofer-Gesellschaft bedankt sich mit Fraunhofer-Taler bei Marion Schulz-Reese

Presseinformation / 28.6.2016

Die Verwaltungsleiterin des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik Dr. Marion Schulz-Reese beendet am 30. Juni ihr Arbeitsleben und wurde offiziell verabschiedet – von Wegbegleitern und vielen Gästen, die eine kurzweilige Feier mit vielen Anekdoten, Bildern, Filmen und Musik erlebten.

Die Verwaltungsleiterin des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik Dr. Marion Schulz-Reese beendet am 30. Juni 2016 ihr Arbeitsleben und wurde offiziell verabschiedet – von Wegbegleitern und vielen Gästen, die eine kurzweilige Feier mit vielen Anekdoten, Bildern, Filmen und Musik erlebten.

Persönliche Abschiedsreden

»Abschiede sind Tore in neue Welten« lautete das Motto der Feier, mit welcher »der gute Geist des ITWM« – als solchen bezeichnete sie der Institutsleiter Professor Dieter Prätzel-Wolters in seiner humorvollen Lobrede – in den Ruhestand entlassen wurde. Vor diesem lag aber erst mal die »Vita activa«; an wichtige Stationen ihres Berufslebens erinnerte sich Marion Schulz-Reese gemeinsam mit dem Institutsgründer Professor Helmut Neunzert und weiteren Weggefährten.

Dazu zählt die jetzige rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen, die das ITWM schon lange Jahre begleitet, erst als Staatsekretärin, danach als Bildungs- und Wissenschaftsministerin. Sie zeichnete Wege erfolgreicher Frauenförderung in Rheinland-Pfalz und natürlich erfolgreicher Frauen, die sich über die Jahre in verschiedenen Funktionen wiedertrafen – zum Beispiel als Ministerin und als Verwaltungsleiterin.

Dr. Dietmar Albrecht, der Ende der achtziger Jahre die Technomathematik und ihre Vermittlung kennen und schätzen lernte, meldete sich mit einer herzlichen Videobotschaft aus Peking und erinnerte an die Anfänge der angewandten Mathematik in Kaiserslautern. Vor allem der Bereich Wissensvermittlung, als dessen Epizentrum er Marion Schulz-Reese bezeichnete, ließ ihn nicht mehr los: Er ist heute für VW in China für Weiterbildung und Personalentwicklung verantwortlich.

Das nächste Video kam aus Indien von Professor Subbiah Sundar, einem der Alumni-Botschafter der Stadt; „Marion means success“ lautete der Titel seiner gesungenen Hommage an Marion Schulz-Reese. Weitere Wegbegleiter waren Professor Vincenzo Capasso, mit dem 1988 der erste Workshop European Consortium for Mathematics in Industry organisiert wurde – damit war die Technomathematik europäisch – und Dr. Winfried Eschmann, am Fachbereich Mathematik der TU Kaiserslautern einer der Mitentwickler der mathematischen Modellierungswochen für Schüler und Lehrer.

Fraunhofer-Taler für Schulz-Reese

Professor Jens Struckmeier erinnerte an die Anfänge des ITWM als Landesinstitut in den Jahren 1995 bis 2000; in dieser Zeit stellte das Institut seine Leistungsfähigkeit unter Beweis und wurde schließlich in die Fraunhofer-Gesellschaft aufgenommen.

Für diese bedankte sich die Direktorin der Hauptabteilung Personal, Elisabeth Ewen, und hatte eine kleine Überraschung dabei, nämlich den Fraunhofer-Taler: Mit dieser Auszeichnung werden verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fraunhofer-Gesellschaft geehrt.

Emotionaler Abschied der Kita Klammeräffchen

Eine weitere, sehr emotionale Überraschung gelang den Kindern der Kita Klammeräffchen, denn sie standen singend Spalier nach Abschluss des offiziellen Teils der Feier. Dass die Kita am Fraunhofer-Zentrum gebaut wurde, ist zu großen Teilen der Hartnäckigkeit von Marion Schulz-Reese geschuldet, die Stadt, Land und Fraunhofer-Gesellschaft von der Sinnhaftigkeit Arbeitsplatz-naher Kinderbetreuung überzeugen konnte.

Abschied Schulz-Reese
© Foto ITWM

Die Verwaltungsleiterin des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik Dr. Marion Schulz-Reese beendet ihr Arbeitsleben und wurde offiziell verabschiedet. Im Bild: Mit Institutsleiter Professor Dieter Prätzel-Wolters.