Briefbomben erkennen

Gemeinsam mit der Hübner GmbH & Co. KG entwickelten wir einen Terahertz-Briefscanner. Dank der unbedenklichen Wellenlänge ist dieser an nahezu jedem Ort einsetzbar.

Terahertz-Postscanner

Brief- und Paketbomben sind in der heutigen Zeit eine ständige Gefahr. Eine bessere Überprüfung von Postsendungen ist daher geboten – und zwar ohne das Briefgeheimnis verletzen zu müssen. Terahertz-Briefscanner arbeiten mit für den Menschen unbedenklichen Terahertz-Wellen. Daher sind sie im Gegensatz zu Röntgen-Briefscannern an nahezu jedem Ort einsetzbar – z. B. in der Postlogistik, in Justizvollzugsanstalten, in Behörden aber auch bei gefährdeten Privatpersonen zu Hause. Messtechnik-Experten haben gemeinsam mit der Hübner GmbH & Co. KG einen solchen Scanner entwickelt.

Ein breiter Einsatz von Terahertz-Briefscannern in der Postlogistikkette erlaubt es, gefährdete Personen rechtzeitig vor Brief- oder Paketbomben zu warnen. Verdächtige Postsendungen können vor Ort ungeöffnet überprüft und gefährliche Inhalte chemisch analysiert und identifiziert werden. Das Postgeheimnis bleibt somit gewahrt.

Siegerteam T-Cognition
© Foto SPIE

Siegerteam T-Cognition bei der Preisverleihung des Prism-Awards

Auszeichnungen

Der Terahertz-Postscanner T-Cognition konnte schon mehrfach bei Preisverleihungen überzeugen. So gewann er auf der weltweit wichtigsten Photonik-Messe »Photonics West« in Kalifornien am 6. Februar 2014 den renommierten Prism-Award in der Kategorie »Sicherheit«. Ebenso wurden die Arbeiten zum Postscanner im selben Jahr mit einem der drei Joseph-von-Fraunhofer-Preise ausgezeichnet.