Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Über uns

Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) in Kürze.

mehr Info

Blick über den Tellerrand

»Big Data - Macht, Suggestivität, Grenzen und Risiken« ist das Thema des nächsten Tellerrands am 26. September 2017 mit Referent Prof. Dr. Dr. Thomas Lengauer vom Max-Planck-Institut für Informatik, Saarbrücken.

mehr Info

Anwendungsfelder und Branchen

Dank umfassender Methodenkompetenz der Abteilungen und des breiten Spektrums ihrer Anwendungsfelder finden sich die Kunden des Instituts in zahlreichen Branchen.

mehr Info

Willkommen beim Fraunhofer ITWM!

Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kaiserslautern zählt zu den größten und bedeutendsten mathematischen Forschungsinstituten weltweit. Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts, das 2001 als erstes mit mathematischem Schwerpunkt in die Fraunhofer-Gesellschaft aufgenommen wurde, sind Oberflächeninspektion, Finanzmathematik, Visualisierung großer Datenmengen, Optimierung von Produktionsprozessen, Virtuelles Materialdesign und die Analyse von 3D-Mikrostrukturen. Unsere Forschungsbereiche basieren methodisch auf der Modellierung, Simulation und Optimierung. Mathematische Methoden ermöglichen es, die Wirklichkeit computergerecht nachzubilden und mit großen Datenmengen oder komplexen Strukturen zielführend umzugehen.  

Aktuelles

 

Heinrich-Böll-Stiftung

Perlen der Energiewende

Die Heinrich-Böll-Stiftung stellt die Perlen der Energiewende vor. Unser Projekt myPowerGrid gehört dazu:

 

Pressemitteilung / 4.9.2017

Nach DEEPER kommt DEEP-EST

ITWM auch am nächsten Supercomputer-Projekt beteiligt. Das EU-Projekt DEEP-EST folgt auf die Projekte DEEP und DEEP-ER.

 

Pressemitteilung

Stadt, Land, Bund – drei Grüne besuchen das ITWM

Auf seiner Sommerreise besuchte Dr. Anton Hofreiter das Fraunhofer ITWM.

 

Forschung Kompakt

Selbstprogrammierende Lackierzelle

20% weniger Lack, 15% weniger Energie, 5% weniger Produktionszeit – die Vorteile des automatischen Lackiersystems SelfPaint.

 

Neue Entwicklung

MeSOMICS

Wir haben eine hoch automatisierte Messmaschine (MeSOMICS) für die Ermittlung von Modellparametern für IPS Cable Simulation entwickelt. 

 

Pressemitteilung

Projektpartner bei »HighPerMeshes«

Ziel des Projektes ist es, die Entwicklung von Simulationssoftware für problemangepasste Strukturen drastisch zu vereinfachen.

 

Neues Projekt

Grey-Box-Modelle

In diesem Projekt werden Methoden entwickelt, die die Integration von Anwendungswissen in Lernverfahren ermöglichen.

 

Publikationen

Jahresbericht 2016/17 veröffentlicht

Aktuelle Highlights und Einblicke in spannende Projekte gibt es im neuen Jahresbericht 2016/17.

Veranstaltungen im September

 

Kongress / Stuttgart, Deutschland / 6.9.2017 - 8.9.2017

DSC 2017 Europe

Bei der Driving Simulation Conference 2017 soll Interessenten ein Überblick zur Technologie, Entwicklung und Forschung der Fahrzeugsimulation gegeben werden.

Kongress / Kaiserslautern, Deutschland / 11.9.2017 - 14.9.2017

12th European Congress for Stereology and Image Analysis 2017

 

 

 

 

 

Der Kongress wird gemeinsam von unserem Institut und der Technischen Universität Kaiserslautern ausgerichtet und beschäftigt sich mit Stereologie und Bildanalyse.

Internationale Speaker beleuchten die verschiedenen Perspektiven des Themas.

Kongress / Bingen, Deutschland / 13.9.2017

20. Energietag Rheinland-Pfalz

Der Energietag ist eine Veranstaltung der Transferstelle Bingen (TSB). Sie betrachtet die Energielandschaft über das komplette Themenspektrum und richtet sich an Entscheider und Führungskräfte aus Energieversorgung, Bürgermeister und Kommunen, Unternehmen, Wissenschaft, Verbände und Politik. Aktuelle und zukünftige Entwicklungen, Tendenzen und Strategien werden vorgestellt und diskutiert.  

Wir sind mit einem Team der Gruppe »Green by IT« vor Ort und präsentieren auf der Fachausstellung an Stand 19 u.a. Neuigkeiten zu »myPowerGrid«.

Konferenz / Darmstadt, Deutschland / 18.9.2017 - 20.9.2017

IUTAM Symposium

 

 

 

 

 

 

 

 

»Solver Coupling and Co-Simulation« ist das Motto des Symposiums in Darmstadt. Ein Team der Abteilung »Mathematische Methoden in Dynamik und Festigkeit« ist vor Ort.

 

Industrieworkshop / Kaiserslautern / 20.9.2017 - 21.9.2017

Digitale Technologien für Fasern, Vliesstoffe und technische Textilien

 

Kongress / Wien, Österreich / 21.9.2017 - 22.9.2017

DeepINTEL 2017

Die DeepINTEL bietet eine Plattform, auf der Sicherheitsverantwortliche zusammen mit Experten gemeinsam an Strategien zur digitalen Verteidigung arbeiten.

 

Messe / Houston, Texas / 24.9.2017 - 29.9.2017

SEG

Das SEG Annual Meeting ist eine der weltweit führenden Öl-, Energie- und Mineralkonferenzen.

Blick über den Tellerrand / 26.9.2017

Big Data - Macht, Suggestivität, Grenzen und Risiken

Prof. Dr. Thomas Lengauer, Max-Planck-Institut für Informatik, referiert bei unserer Reihe »Blick über den Tellerrand«.

Der Begriff »Big Data« ist in aller Munde. Wir wollen das Thema aus grundlegenderer Sicht angehen. Was ist die Geschichte der Datenanalyse? Was hat sich durch Big Data geändert? Was kann man mit Datenanalyse erreichen? Welche Methoden werden angewandt? Was sind Risiken und Grenzen? Wir schließen mit der Frage nach dem sinnvollen Einsatz der mächtigen Methodik.

Der ursprünglich an diesem Tag vorgesehene Vortrag von Prof. Thomas Sonar entfällt krankheitsbedingt.

Kongress / Landshut, Deutschland / 27.9.2017

Bordnetz

Der vom Fachmedium Elektronik automotive veranstaltete Bordnetz Kongress gibt Hilfestellung bei der Beherrschung der Komplexität künftiger Bordnetze und einen Überblick über neue Materialien, Prozesse und Technologien. Integraler Bestandteil des Bordnetz-Kongresses ist der VEC-Day (Vehicle Electric Container), der in Kooperation mit unserem Partner ProSTEP iViP stattfindet.

 

Unsere Mitarbeiter aus der Abteilung »Mathematische Methoden in Dynamik und Festigkeit« Dr. Klaus Dreßler und Thomas Stephan, halten von 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr den Vortrag: Simulationsgestützte Optimierung und Absicherung flexibler Bauteile.

 

Workshop / Kaiserslautern, Deutschland / 27.9.2017 - 29.9.2017

Networks & Uncertainty

Vier internationale Experten präsentieren aktuelle Forschungsarbeiten aus der Netzwerkanalyse und Unsicherheiten.

Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Fraunhofer-Platz 1

67663 Kaiserslautern

Deutschland

Telefon +49 631 31600-0

Fax +49 631 31600-1099

8.9.2017

Stadt, Land, Bund – drei Grüne besuchen das ITWM

Auf seiner Sommerreise besuchte Dr. Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, das Fraunhofer ITWM. Begleitet wurde er von Andreas Hartenfels, grüner Landtagsabgeordneter in Rheinland-Pfalz, und Paul Bunjes, dem grünen Direktkandidaten des Wahlbezirks Kaiserslautern. Im Fokus ihres Besuchs standen die Forschungsarbeiten der ITWM-Gruppe »Green by IT«, speziell virtuelle Batteriespeicher.

Read more

4.9.2017

Nach DEEPER kommt DEEP-EST: ITWM auch am nächsten Supercomputer-Projekt beteiligt

Das EU-Projekt DEEP-EST folgt auf die erfolgreich abgeschlossenen Projekte DEEP und DEEP-ER. Ziel ist es einen modularen Supercomputer zu schaffen, der auf die Komplexität moderner Simulationscodes und das wachsende Aufgabenspektrum von Rechenzentren zugeschnitten ist.

Read more

1.8.2017

Selbstprogrammierende Lackierzelle: Automatisierte Lackierung von Einzelstücken

20 Prozent weniger Lack, 15 Prozent weniger Energie, fünf Prozent weniger Produktionszeit – die Vorteile des automatischen Lackiersystems SelfPaint gegenüber der bislang dominierenden Handlackierung sind enorm. Und, was der größte Nutzen sein dürfte: Es eignet sich erstmals auch für Einzelstücke, also für die Losgröße eins.

Read more

6.7.2017

Offene Digitalisierungsallianz Pfalz: ITWM erfolgreich im Innovationsbereich Fahrzeuge

118 Anträge wurden eingereicht, ein Viertel davon hat die Bund-Länder-Initiative »Innovative Hochschule« bewilligt. Hochschule und Technische Universität Kaiserslautern waren mit ihrem gemeinsamen Antrag »Offene Digitalisierungsallianz für die Pfalz« erfolgreich und erhalten 15 Millionen Euro für die Forschung. Die fünfjährige Förderphase beginnt im Januar 2018; als Verbundpartner dabei ist auch das Fraunhofer ITWM.

Read more