Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Über uns

Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kürze.

mehr Info

Mit Mathematik gegen Covid-19

Expertinnen und Experten des Fraunhofer ITWM wirken bei der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie in Form von verschiedenen Forschungsprojekten mit und unterstützen so Wirtschaft und Gesellschaft bei der Bewältigung der Corona-Krise mit mathematischen Methoden. Auf unserer Landingpage »Fraunhofer ITWM vs. Corona« sammeln wir alle News aus dem ITWM rund um das Thema:

mehr Info

Anwendungsfelder

Dank umfassender Methodenkompetenz der Abteilungen finden sich unsere Kunden in zahlreichen Branchen. Zwei übergreifende Topthemen am Institut sind Machine Learning und Erneuerbare Energien bzw. Nachhaltigkeit.

mehr Info

Leistungszentrum

Das Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation stärkt die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen am Standort Kaiserslautern.

mehr Info

Blick über den Tellerrand

Unser Blick über den Tellerrand entfällt bis voraussichtlich Oktober 2020. Über den nächsten Termin werden wir bald informieren.

mehr Info

bild der wissenschaft plus

Die bild der wissenschaft plus widmet sich der innovativen Kraft der Mathematik. »Erfolgsformeln – Wie die Mathematik Technik und Wirtschaft nach vorne bringt« lautet der Titel. Wissenschaftsredakteure zeichnen ein farbenprächtiges Bild der Forschung am Institut.

mehr Info

Willkommen beim Fraunhofer ITWM!

Wir zählen zu den größten mathematischen Forschungsinstituten weltweit und sehen unsere Aufgabe darin, Mathematik als Schlüsseltechnologie weiterzuentwickeln, innovative Anstöße zu geben und gemeinsam mit Industriepartnern praktisch umzusetzen. Methodisch basieren unsere Forschungsbereiche auf Modellierung, Simulation und Optimierung. Integrale Bausteine unserer Projekte sind Beratung und Umsetzung, Unterstützung bei der Anwendung von Hochleistungsrechnertechnologie und Bereitstellung maßgeschneiderter Software-Lösungen. Wir nutzen nicht nur Simulationssoftware, sondern entwickeln sie selbst, oft in Zusammenarbeit mit führenden Softwarefirmen.
Unternehmen jeder Größe setzen mittlerweile Simulationen ein und profitieren so in puncto Innovation und Qualitätssicherung von Produkten. Unsere Kunden finden sich vor allem in den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Textil, Computerindustrie und Finanzen.
 

Aktuelles

 

Kurznews / 31.7.2020

Wolf informiert sich über Anti-Corona-Forschung am Fraunhofer ITWM

Der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf besuchte auf seiner politischen Sommerreise u. a. das Fraunhofer ITWM. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellten Highlight-Projekte der Anti-Corona-Forschung des Instituts vor.

Pressemitteilung / 27.7.2020

Promotionsprogramm THREAD nimmt Fahrt auf

Im Rahmen des Promotionsprogramms der Europäischen Union THREAD wird der internationale wissenschaftliche Austausch am Fraunhofer ITWM derzeit gleich doppelt gelebt: So heißt das Institut im Juli die THREAD-Doktorandin Denise Tumiotto willkommen, die vier Wochen im Bereich »Mathematik für die Fahrzeugentwicklung« als Gastwissenschaftlerin tätig sein wird.

Zudem fand Anfang des Monats das erste network-wide Training statt, das die 14 Doktorandinnen und Doktoranden des Programms aus acht europäischen Ländern gemeinsam absolvierten.

 

Interview weiter.vorn / 21.7.2020

»Es geht um Geld und Leben«

Die neue Ausgabe des Fraunhofer-Magazins weiter.vorn widmet sich dem Thema Resilienz. Nach Lockdown, Bangen und Hoffen ist Aufbruchstimmung spürbar. Aus Corona-Schwäche kann Stärke werden. Wie können wir Krisen nicht nur meistern, sondern an ihnen wachsen? Unsere Institutsleiterin Prof. Anita Schöbel berichtet im Interview, wie die Mathematik bei harten Entscheidungen in schwierigen Zeiten helfen kann.

 

Pressemitteilung / 17.7.2020

Nachwuchswissenschaftlerin etabliert neue KI-Forschungsgruppe

Stefanie Schwaar konnte sich bei der Ausschreibung zur BMBF-Förderung unter KI-Nachwuchsforscherinnen durchsetzen. Am ITWM wird sie ab August eine eigene Forschungsgruppe einrichten und leiten. Unter dem Titel »EP-KI: Entscheidungsunterstützung für betriebswirtschaftliche Prozesse mit Hilfe neuer KI-Methoden« arbeitet diese an Schnittstelle von Betriebswirtschaft und Künstlicher Intelligenz (KI).

 

Interviews / 13.7.2020

Arbeiten mit Behinderung am ITWM

Vielfalt und Inklusion gehören zu unserer Unternehmensphilosophie. Menschen mit Behinderungen sollen ihre Talente und Qualifikationen uneingeschränkt einbringen. Menschen mit und ohne Behinderungen ganz selbstverständlich zusammenarbeiten. Für diese Interessen setzt sich besonders die Schwerbehindertenvertretung ein. Ria Grindel ist seit 2018 in dieser Position und erzählt im Interview, was das heißt:

Artikel / 3.7.2020

Wie wir die Karriere von Frauen unterstützen

Wir bieten unseren Mitarbeitenden hilfreiche Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, u.a. mit einer Kindertagesstätte direkt am Institut, einem Eltern-Kind-Büro bei Betreuungsengpässen und flexiblen Arbeitszeitmodellen. Neben wissenschaftlicher Exzellenz und Entwicklungsmöglichkeiten spielen diese Aspekte auch eine Rolle für den Frauenanteil am Institut. Unsere Abteilung Finanzmathematik glänzt mit einem Frauenanteil von 50 Prozent.

 

Forschung kompakt / 1.7.2020

Risiken in der Versorgungskette kostengünstig minimieren

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft hart getroffen. Was lässt sich daraus lernen? Wie können sich Unternehmen künftig vor solchen Krisen möglichst gut schützen? Mit unseren neuen mathematischen Methoden lässt sich berechnen, wie mit wenig Mehrkosten das Risiko für Lieferengpässe deutlich gesenkt werden kann.

 

Pressemitteilung / 9.3.2020

Deep Fakes zuverlässig enttarnen mit Mathematik

»Deep Fakes« haben einiges an öffentlicher Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Als Deep Fakes bezeichnet man täuschend echte Manipulationen von Bildern oder Videos. Ein am Fraunhofer ITWM entwickeltes Tool zeigt, wie man diese Täuschungen schneller aufdecken kann.

 

Pressemitteilung / 10.6.2020

ITWM testet Quantencomputer

IBM bringt den ersten universellen Quantencomputer nach Europa: Unter dem Namen IBM Q System One wird er Anfang 2021 an den Start gehen, verwaltet von Fraunhofer. Auch das ITWM ist an der Initiative beteiligt. Schon jetzt gehört das Institut zu den Testnutzenden der IBM US-Quantencomputer. Beim Healthcare Hackathon wird das ITWM zudem eine Quanten-Challenge beitragen.

 

Interview / 4.6.2020

Corona-Maßnahmen beibehalten oder lockern?

Im Interview stellen unsere Forschenden anhand von ersten Screencasts das neue Tool EpideMSE zur Entscheidungsunterstützung bei Fragen zur Ausbreitung der Corona-Epidemie und der Wirksamkeit von Maßnahmen sowie seine Funktionalitäten vor.

 

Pressemitteilung / 28.5.2020

DIN-Norm zur Schichtdickenmessung mit Terahertz-Wellen

Das Deutsche Institut für Normung hat die neue DIN 50996 zur zerstörungsfreien Schichtdickenmessung im Terahertz-Frequenzbereich veröffentlicht. Mitarbeitende des Fraunhofer ITWM haben zur Ausarbeitung der DIN-Norm entscheidend beigetragen.

 

Podcasts #WeKnowHow / 19.5.2020

»Fraunhofer-Köpfe gegen Corona«

In der neuen Podcastreihe »Fraunhofer-Köpfe gegen Corona« berichten Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher über ihre Arbeit und Projekte gegen die Pandemie. Unsere Institutsleiterin Anita Schöbel und unser Experte Sascha Feth sind mit dabei. Natürlich mit Corona-Forschung und Mathematik.

»Um die Gesamtsituation in der Coronakrise besser ein- und abschätzen zu können, braucht es auch die Verwegenheit der angewandten Mathematik.«

 

Pressemitteilung / 18.5.2020

Innovationsplattform KEEN gestartet

Kick-Off zum Projektstart der KEEN-Plattform: Unsere Forschenden unterstützen mit Expertise zu KI-Methoden und deren Industrie-Anwendung.

 

Blogbeitrag / Streuspanne / 14.5.2020

Statistische Qualitätskontrolle verwirft Verschwörungstheorien

Vor kurzem hat unser Blog sich angesehen, wieso Infektionszahlen in der Corona-Pandemie sich mit Garantiedaten bei Fahrzeugbauteilen vergleichen lassen. Heute ziehen wir die Statistik zurate, um einige Verschwörungstheorien rund um Covid-19 zu verwerfen:

Interview / Rheinpfalz-Artikel / 13.5.2020

»Spiel mit dem Feuer«

So lautet der Titel eines aktuellen Artikels in der Rheinpfalz. Unsere Institutsleiterin Prof. Dr. Anita Schöbel arbeitet gemeinsam mit Forschenden der vier führenden außeruniversitären Forschungseinrichtungen  – Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft – an Strategien in der Corona-Krise.

Im Interview spricht sie u.a. über exponentielles Wachstum, Disziplin bei Videokonferenzen und dem Spiel mit dem Feuer.

 

Pressemitteilung / 11.5.2020

Empfohlene Tragedauer von Schutzmasken

Wie lange soll eine Schutzmaske maximal getragen werden? Wann muss man durchfeuchtete Masken wechseln – Unsere Forschenden gehen diesen Fragen mit mathematischen Simulationen nach. Dabei werden nicht nur die verschiedenen Maskenarten und Materialien berücksichtigt, sondern auch die Tätigkeiten und Merkmale der Tragenden.

Kommende Veranstaltungen 2020

Aufgrund der Entwicklungen hinsichtlich der Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland fallen unsere Veranstaltungen und auch die Besuche der Events aus, finden digital statt oder werden verschoben. Wir informieren hier über die einzelnen Events.

 

Seminar / Kaiserslautern / 23.7.2020

Deep Learing Seminarreihe

Ab sofort geht die Deep Learing Seminarreihe der Abteilung »High Performance Computing« digital weiter.

Am 23. Juli 2020 spricht Alexander Nikolas Breuer (Fraunhofer ITWM) zum Thema »Deep Learning in Seismic Processing: Demultiple and Trim Statics«.

Digitale Messe / ab 02.06.2020

Control Virtuell

Nach der Absage des Mai-Termins findet nun stattdessen die CONTROL-Virtuell statt.

In digitalen Showrooms präsentieren die Austellenden übersichtlich und kompakt die Messehighlights und Produktinnovationen 2020, die sie in diesem Jahr live nicht zeigen können.

Wir sind mit Expertinnen und Experten unseren Abteilungen »Bildverarbeitung« und »Materialcharakterisierung und -prüfung« dabei und informieren über Automatisierte Ansichtenplanung für die komplexe Oberflächeninspektion (Bildverarbeitung) sowie zerstörungsfreie Prüfung mit Terahertz-Technologie (Materialcharakterisierung und -prüfung). 

 

Seminarreihe / 24.06.20 – 26.08.2020

Expert Sessions: Projection Methods in Feasibility, Superiorization and Optimization – Theory and Practice

Da wir leider den geplanten Workshop von unserem Leistungszentrum Projection Methods in Feasibility, Superiorization and Optimization – Theory and Practice Ende Juni absagen mussten, möchten wir nun vom 24.06.2020 bis zum 26.08.2020 ein wöchentliches Webinar mit hochrangigen akademischen Spezialisten/innen, die an verschiedenen industriellen Anwendungen arbeiten, als Expertensitzung einrichten.

 

Seminar / Kaiserslautern / 29.09.2020

Bruchmechanik in der Betriebsfestigkeits-Anwendung

Herkömmlich unterscheiden sich die Konzepte der Schwing- (Betriebs-) Festigkeit und Bruchmechanik bei zyklischer Beanspruchung darin, dass erstere Gesamtlebensdauern und Schwingfestigkeiten (Wöhlerkurven), letztere hingegen Restlebensdauern von Strukturen mit bereits längeren Rissen ermitteln. Will man das Bruchmechanik-Konzept auf den Bereich der Schwingfestigkeit ausdehnen, so müssen mehrere Probleme gelöst werden.  

 

Konferenz / Hanau / 29.9.2020 – 30.9.2020

automotive CAE Grand Challenge

In den letzten 30 Jahren ist die Computersimulation zu einem unverzichtbaren Werkzeug der Automobilentwicklung geworden. Trotz erheblicher Fortschritte in der Simulationstechnologie und beeindruckender Ergebnisse in der industriellen Anwendung gibt es noch eine Reihe von Herausforderungen.

Seminar / Kaiserslautern / 26.6.2020

KL-Regelungstechnik Seminarreihe

Ab Juni geht die Seminarreihe KL-Regelungstechnik der Abteilung »Systemanalyse, Prognose und Regelung« digital weiter.

 

Am 26. Juni 2020 präsentieren zwei Referenten:

Guihai Luo (TU Kaiserslautern):
Control of Active Suspensions with Pump-Controlled Electro-Hydraulic Actuators under Uncertainties and Constraints using Adaptive Dynamic Programming«

Saeed Ahmed (TU Kaiserslautern):
»Finite-time Estimation for Time Varying Systems with Delay«

Absagen und Verschiebungen

INDEX: Verschoben auf den 20.10. – 23.10.2020.

PaintExpo: Verschoben auf 2022, Datum noch nicht bekannt.

ProgMatCon: Verschoben auf 2021, Datum noch nicht bekannt.

20. Internationale Konferenz zu zerstörungsfreier Prüfung WCNDT: Verschoben, neues Datum noch nicht bekannt.

InnoTrans: Verschoben auf den 27. – 30.04.2021.

Workshop Projection Methods in Feasibility, Superiorization and Optimization – Theory and Practice: Verschoben auf 2021, Datum noch nicht bekannt.

 

Absagen und Verschiebungen

ISC High Performance: Verschoben auf den 27.06 – 1.07.2021.

Seminar Datenanalyse und Machine Learning: Verschoben, neues Datum noch nicht bekannt.

JEC World: Verschoben auf den 9. – 11.03.2021.

Seminar Lastdaten – Analyse und Simulation: Verschoben, neues Datum noch nicht bekannt.

5. Young Researchers Symposium: Verschoben auf 2021, neues Datum noch nicht bekannt.

Applications of SIP: Verschoben auf den 12. – 13.11.2020.

Die Betriebsfestigkeit im Spannungsfeld neuer Mobilitäts-Konzepte und Fertigungs-Technologien: Verschoben auf den 30.09. – 1.10.2021.

Absagen und Verschiebungen

6. Internationales Commercial Vehicle Technology Symposium: Verschoben auf den 9. – 11.3.2021.

Digitalisierung in der Pflege: Verschoben, neues Datum noch nicht bekannt.

Seminar Wärmefluss-Thermographie: Verschoben, neues Datum noch nicht bekannt.

Mathematische Methoden in der Verfahrenstechnik: Verschoben auf 30.09. – 01.10.2021

 

 

Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Fraunhofer-Platz 1

67663 Kaiserslautern

Deutschland

Telefon +49 631 31600-0

Fax +49 631 31600-1099

31.7.2020

Wissenschaftsminister Wolf informiert sich am Fraunhofer ITWM über Anti-Corona-Forschung

Der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Konrad Wolf besuchte auf seiner politischen Sommerreise u. a. das Fraunhofer ITWM. Im gut belüfteten und locker bestuhlten Atrium stellten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Highlight-Projekte der Anti-Corona-Forschung des Instituts vor.
Read more

27.7.2020

Gastwissenschaftlerin am Fraunhofer ITWM und virtuelles network-wide Training fördern wissenschaftlichen Austausch

Internationale Netzwerke bereichern den wissenschaftlichen Austausch. Im Rahmen des Promotionsprogramms der Europäischen Union THREAD wird dieser am Fraunhofer ITWM derzeit gleich doppelt gelebt: So heißt das Institut im Juli die THREAD-Doktorandin Denise Tumiotto willkommen, die vier Wochen im Bereich »Mathematik für die Fahrzeugentwicklung« als Gastwissenschaftlerin tätig sein wird. Zudem fand Anfang des Monats das erste network-wide Training statt, das die 14 Doktorandinnen und Doktoranden des Programms aus acht europäischen Ländern gemeinsam absolvierten.
Read more

17.7.2020

Nachwuchswissenschaftlerin Stefanie Schwaar etabliert neue Forschungsgruppe für Künstliche Intelligenz

Dr. Stefanie Schwaar vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM konnte sich bei der Ausschreibung zur BMBF-Förderung unter KI-Nachwuchsforscherinnen durchsetzen. Am mathematischen Institut wird sie ab August 2020 eine eigene Forschungsgruppe einrichten und leiten. Unter dem Titel »EP-KI: Entscheidungsunterstützung für betriebswirtschaftliche Prozesse mit Hilfe neuer KI-Methoden« arbeitet diese an der Schnittstelle von Betriebswirtschaft und Künstlicher Intelligenz (KI). Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Gruppe wird unterstützt durch ein exzellentes Netzwerk aus Verwaltung, Wirtschaft und Forschung.
Read more

1.7.2020

Risiken in der Versorgungskette kostengünstig minimieren

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft hart getroffen. Was lässt sich daraus lernen? Wie können sich Unternehmen künftig vor solchen Krisen möglichst gut schützen? Sicher braucht es dazu verschiedene Ansätze. Ein vielversprechendes Puzzlestück liefern neue mathematische Methoden vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM: Mit ihnen lässt sich berechnen, wie mit wenig Mehrkosten das Risiko für Lieferengpässe deutlich gesenkt werden kann.
Read more