Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Über uns

Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kürze.

mehr Info

Mit Mathematik gegen Covid-19

Expertinnen und Experten des Fraunhofer ITWM wirken bei der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie in Form von verschiedenen Forschungsprojekten mit und unterstützen so Wirtschaft und Gesellschaft bei der Bewältigung der Corona-Krise mit mathematischen Methoden. Auf unserer Landingpage »Fraunhofer ITWM vs. Corona« sammeln wir alle News aus dem ITWM rund um das Thema:

mehr Info

Anwendungsfelder

Dank umfassender Methodenkompetenz der Abteilungen finden sich unsere Kunden in zahlreichen Branchen. Zwei übergreifende Topthemen am Institut sind Machine Learning und Erneuerbare Energien bzw. Nachhaltigkeit.

mehr Info

Leistungszentrum

Das Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation stärkt die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen am Standort Kaiserslautern.

mehr Info

Blick über den Tellerrand

Bei unserem Blick über den Tellerrand im März steht das Thema »Zeit in Natur und Kultur« im Fokus. Am 16. März 2021 gibt MPI-Forscher Prof. Dr. Dr. Thomas Lengauer einen Überblick wie sich verschiedene Wissenschaftsdisziplinen dem Thema Zeit nähern.

mehr Info

bild der wissenschaft plus

Die bild der wissenschaft plus widmet sich der innovativen Kraft der Mathematik. »Erfolgsformeln – Wie die Mathematik Technik und Wirtschaft nach vorne bringt« lautet der Titel. Wissenschaftsredakteure zeichnen ein farbenprächtiges Bild der Forschung am Institut.

mehr Info

Willkommen beim Fraunhofer ITWM!

Wir zählen zu den größten mathematischen Forschungsinstituten weltweit und sehen unsere Aufgabe darin, Mathematik als Schlüsseltechnologie weiterzuentwickeln, innovative Anstöße zu geben und gemeinsam mit Industriepartnern praktisch umzusetzen. Methodisch basieren unsere Forschungsbereiche auf Modellierung, Simulation und Optimierung. Integrale Bausteine unserer Projekte sind Beratung und Umsetzung, Unterstützung bei der Anwendung von Hochleistungsrechnertechnologie und Bereitstellung maßgeschneiderter Software-Lösungen. Wir nutzen nicht nur Simulationssoftware, sondern entwickeln sie selbst, oft in Zusammenarbeit mit führenden Softwarefirmen.
Unternehmen jeder Größe setzen mittlerweile Simulationen ein und profitieren so in puncto Innovation und Qualitätssicherung von Produkten. Unsere Kunden finden sich vor allem in den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Textil, Computerindustrie und Finanzen.
 

Aktuelles

 

Gastbeitrag in der ZEIT / 17.2.2021

»Eine Perspektive ohne Auf und Ab«

Wie viel Lockdown verträgt eine Gesellschaft? Gemeinsam mit sechs weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern skizziert unsere Institusleiterin Antia Schöbel einen Plan gegen Pandemie und Polarisierung. 

 

Interview / 15.2.2021

»Machine Learning und Big Data für die Kabelsimulation«

Unser Bereich »Mathematik für die Fahrzeugentwicklung« engagiert sich intensiv bei ECMI, war Mitveranstaltender des Webseminars und beteiligte sich mit einem Vortrag an dem Event. Ein Anlass nachzuhaken, worin die Aktivitäten bei ECMI bestehen und wo die aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen. 

 

Artikel in der InnoVisions / 18.2.2021

»Abschied von der Kaffeepause?«

Die langen Wartezeiten an Ladestationen für Elektrofahrzeuge sollen der Vergangenheit angehören. Der Artikel unseres Kollegen Jochen Zausch berichtet über das Projekt »structur.e«, in dem Methoden erforscht werden, die die Leistungs- und Ladefähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien in Autos verbessern sollen.

 

Interview Rheinpfalz / 25 Jahre Fraunhofer ITWM / 8.2.2021

»Hohe Sichtbarkeit und gutes Miteinander«

Im Interview mit der Rheinpfalz berichten unsere Institusleiterin Anita Schöbel und Peter Liggesmeyer, Institutsleiter des Fraunhofer IESE, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Fraunhofer in Kaiserslautern, über Forschungsschwerpunkte, Aktivitäten, die Geschichte des Standorts und den Valentinstag.

 

Pressemitteilung des DFKI / 4.2.2021

KI für Corona-Krisenstäbe

Wie wirken sich Maßnahmen auf den Pandemieverlauf auf kommunaler Ebene aus? – Im Projekt AScore wird ein Expertensystem entwickelt, das Krisenstäben Simulationen und Informationen zum Pandemieverlauf für die kommunale Ebene bereitstellt. Durchgeführt wird das BMBF geförderte Projekt von Forschenden des DFKI gemeinsam mit dem ITWM.

 

Blogbeitrag / Streuspanne / 14.1.2021

»Über Losbuden, Donald Duck und mutierte Corona-Viren«

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Losbuden, mutierten Corona-Viren und Donald (Ja, wir sprechen tatsächlich in diesen Tagen mal von der Ente)? Dazu mehr im neuen Blogpost der Streuspanne.

 

Blogbeitrag / Streuspanne / Interview / 8.1.2021

»Mit Statistik Aspekte der Realität abbilden«

Unseren Blog »Streuspanne« gibt es jetzt schon seit über zwei Jahren. Zeit für eine Zwischenbilanz direkt zu Beginn des Jahres. Im Gespräch blicken unsere Blogger Sascha Feth und Jochen Fiedler zurück, sprechen über Entwicklungen, Ziele, die Motivation dahinter und die statistische Zukunft.

 

7.1.2021

Next Generation Computing

Die Digitalisierung bringt eine Datenflut mit sich, die wir mit heutigen Rechnersystemen bald nicht mehr effizient bewältigen. Neuromorphes Computing, Trusted Computing und Quantencomputing sind die drei Säulen, auf denen sich eine Zukunft aufbaut. Es ist Zeit für eine neue hybride Computing-Generation: Next Generation Computing (NGC). Fraunhofer hat im November den ersten Quantencomputer nach Deutschland geholt. Jetzt nimmt er den Betrieb auf. Wir sind dabei zu erforschen, welche Probleme wir künftig besser mit Quantencomputern lösen und welche besser mit anderen Architekturen.

 

Projektnews / 15.12.2020

Autonomes Fahren im Nutzfahrzeugbereich bei Lastkraftwagen

Wir tragen im BMWi-Forschungsprojekt IdenT (Identifikation dynamik- und sicherheitsrelevanter Trailerzustände für automatisiert fahrende Lastkraftwagen) mit unserer mathematischen Expertise dazu bei, die Transformation des autonomen Transports im Bereich Lastkraftwagen voranzutreiben.

 

Pressemitteilung / 10.12.2020

Offene Daten- und Analyseplattform für mehr Energieeffizienz durch Smart Meter

Das Fraunhofer ITWM trägt zum Aufbau der Plattform »Open Energy Meter Data« bei, mit der Energieverbrauchsdaten gesammelt und analysiert werden. Diese Daten stellen eine wichtige Basis für Innovationen in der Energiewende dar, z.B. für Smart Grids, Effizienzmaßnahmen oder Geschäftsmodelle basierend auf Künstlicher Intelligenz.

 

Pressemitteilung / 9.12.2020

Zwei Fraunhofer-Institutsleiterinnen werden in den Senat der NFDI berufen

Die GWK von Bund und Ländern hat zwei Forschungspersönlichkeiten der Fraunhofer-Gesellschaft in den Senat der Organisation berufen. Prof. Dr. Claudia Eckert (Institutsleiterin Fraunhofer AISEC) und unsere Institutsleiterin Prof. Dr. Anita Schöbel werden so die Ausrichtung der NFDI mitgestalten.

Stellungnahme / 8.12.2020

»Die Feiertage und den Jahreswechsel für einen harten Lockdown nutzen«

Die Ad-hoc-Stellungnahme zur Coronavirus-Pandemie, herausgegeben von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, positioniert sich eindeutig: Aus wissenschaftlicher Sicht sei es unbedingt notwendig, die weiterhin deutlich zu hohe Anzahl von Neuinfektionen durch einen harten Lockdown schnell und drastisch zu verringern.

ITWM-Institutsleiterin Anita Schöbel ist eine der Autorinnen der Stellungnahme.  

 

Blogbeitrag / Streuspanne / 7.12.2020

Gibt es Verzögerungen bei Infektionen zwischen verschiedenen Altersgruppen?

Rund um den Shutdown Light wird diskutiert, wer sich bei wem und in welcher Situation ansteckt. Wenn wir Maßnahmen ergreifen, schlagen die sich zur gleichen Zeit in allen Altersgruppen nieder? Gibt es Verzögerung bei Infektionen zwischen verschiedenen Altersgruppen? Dese Fragestellungen beleuchtet unser neuer Blogbeitrag.

 

Kurznews / 1.12.2020

Interviews zur Studie im Fahrsimulator RODOS

Wir haben drei unserer Testfahrer:innen über die Studie im Fahrsimulator RODOS befragt. Ziel der Studie: Erkenntnisse zu erhalten, wie sich autonome Fahrzeuge auf den Verkehr auswirken.

Fraunhofer ITWM vs. Corona / 30.11.2020

Neues Paper zu EpideMSE-Tool

Im neuen Paper von Dr. Robert Feßler »EpideMSE: A General Integral Equation Model for Epidemics« wird ein allgemeines Epidemiemodell basierend auf einer Integralgleichung formuliert und übliche SEIR- und dSEIR-Modelle als Spezialfälle identifiziert. Verschiedene Eigenschaften des allgemeinen Modells, wie die Anfangsentwicklung der Epidemie und die Durchseuchung, werden als Funktionen des Integralkerns beschrieben, sowie eine Formel für die Reproduktionszahl gegeben. Auf dieser Grundlage werden anschließend das SEIR- und das dSEIR-Modell auf zwei verschiedene Arten verglichen und gezeigt, dass/wie die Berechnung der Reproduktionszahl vom Epidemiemodell abhängt.

 

Pressemitteilung / 30.11.2020

ITWM optimiert Standortplanung für Impfzentren

Ein erster Impfstoff gegen das SARS-Cov-2-Virus soll bald erhältlich sein. Doch wie viele Impfdosen sind verfügbar? Wer soll zuerst geimpft werden? Wo sollen die Menschen geimpft werden? Wie viele Ärztinnen und Ärzte werden zur Impfung benötigt? Die letzten beiden Fragen haben Forscherinnen des ITWM gemeinsam mit dem RKI und der TU Kaiserslautern untersucht.

 

Hybride Konferenz / Nachbericht / 26.11.2020

TRUSTinAI: Rheinland-Pfalz steht für ethisch verantwortungsvolle KI

Am 26.11.2020 fand im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft der europaweite digitale Kongress »Trust in AI. Responsible AI for Science and Society« statt mit über 650 Teilnehmenden. Die digitale Konferenz wurde aus dem Fraunhofer-Zentrum in Kaiserslautern übertragen.  

 

Interview mit insideHPC / 16.11.2020

»GaspiLS, a Scalable Linear Solver Library for the Exascale Age«

Auch unser Kollege Dr. Daniel Grünewald informiert in einem Interview über unsere Arbeit im Bereich HPC. Bei ihm geht es um GaspiLS – unserer skalierbaren linearen Solver-Bibliothek. Mehr dazu im Interview:

 

Pressemitteilung / 16.11.2020

Anita Schöbel ist erste KI-Lotsin des Landes

Heute hat Wissenschaftsminister Konrad Wolf Anita Schöbel im Rahmen eines Online-Meetings zur ersten KI-Lotsin in Rheinland-Pfalz ernannt.

 

Publikationen

Aktueller Jahresbericht 2019/20

Corona hat vieles verändert, aber auch der Digitalisierung einen kräftigen Schub gegeben. Darum gehen auch wir neue Wege und veröffentlichen unseren Jahresbericht 2019/20 nur in digitaler Form. Die Inhalte bleiben dafür wie gewohnt spannend und interessant. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Kommende Veranstaltungen 2021

Aufgrund der Entwicklungen hinsichtlich der Ausbreitung des Corona-Virus finden die Veranstaltungen digital statt oder werden verschoben. Wir informieren hier über die einzelnen Events.

Digitales Seminar / Kaiserslautern / 11.2.2021

KL-Regelungstechnik Seminarreihe

Das KL-Regelungstechnik-Seminar wird von unserer Abteilung »Systemanalyse, Prognose und Regelung« gemeinsam mit mehreren Arbeitsgruppen der TU Kaiserslautern organisiert und geht digital weiter.

Argtim Tika (Lehrstuhl für Mechatronik in Maschinenbau und Fahrzeugtechnik (MEC), TU Kaiserslautern) spricht im Februar zum Thema Recent Contributions on Optimal Cooperative Robot Manipulation.

 

Digitales Seminar / Kaiserslautern / 25.2.2021

Deep Learing Seminarreihe

Die Deep Learing Seminarreihe geht digital weiter. Das nächste Seminar findet am 25.02.2021 statt.

Avraam Chatzimichailidis (Fraunhofer ITWM, Abteilung High Performance Computing) spricht unter der Überschrift »From Network Pruning to Network Architecture Search: A Unified Framework based on Group Sparsity«.

Digitale Konferenz / 5.3.2021

Rice Oil and Gas High Performance Computing Konferenz

Die jährlich stattfindende OG-HPC-Konferenz ist eine der wichtigsten Events in den Bereichen Hochleistungsrechnen, Computational Science and Engineering, Maschinelles Lernen und Data Science. Dieses Jahr findet die Konferenz digital statt.

Unsere Experten aus der Abteilung »High Performance Computing« werden an der Konferenz teilnehmen und präsentieren als Speaker zu verschiedenen Themen. Als Silver Sponsor gehört unser Institut zu den unterstützenden Unternehmen. Besuchen Sie uns an unserem virtuellen Stand und auf der digitalen Networking Party.

 

Messe / 06. – 11. 03. 2021

SPIE Photonics West

Die SPIE Photonics West ist eine der weltweit größten Veranstaltung für Photonik-Technologien. Die digtale Version bietet Live-Plenarvorträge, technische Präsentationen und Diskussionen auf Abruf, Online-Networking und spezielle Veranstaltungen sowie ein digitaler Marktplatz mit Produktdemonstrationen und Geschäftsverbindungen. Wir präsentieren mehrere Vorträge.

 

Seminar / 11.3.2021

ML in KL Lightning Talks

Sie mögen Wissenschaft, ML und virtuelle Kaffeegespräche? Dann sind Sie hier richtig! Die »ML in KL Lightning Talks« sind eine lokale Initiative, die neue Vernetzungsmöglichkeiten für Forschende aller Institutionen am Standort Kaiserslautern bieten.

Diesmal mit dem Themenschwerpunkt: »Experiences and New Approaches in the Training of Neural Networks«

Virtuelles Seminar für Anfänger / 16. – 18.03.2021

Einführung in MESHFREE

MESHFREE ist eine in Zusammenarbeit mit Fraunhofer SCAI entwickelte Software für Fluid- und Kontinuumsmechanik. Sie vereinigt die Expertise beider Institute auf dem Gebiet der gitterfreien Simulationen.

Mit MESHFREE simulieren wir eine Vielzahl von dynamischen Prozessen. Selbst komplexe Vorgänge wie die Fahrt eines Autos durch eine Wasserpfütze lassen sich schnell und ohne aufwendige Vorarbeiten simulieren. Im digitalen Seminar geben wir einen Überblick über das Tool und zeigen, wie die Software Ihre Anforderungen am besten unterstützt. Die Veranstaltung wird auf Englisch angeboten.

Symposium / 23.3.2021

Fraunhofer-Symposium »Netzwert« 2021

Die größte Fraunhofer-interne Vernetzungsveranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto »Resilienz – gestärkt aus der Krise«. Neben zahlreichen weiteren Vorträgen, stellt auch einer unserer Experten ein Forschungsprojekt vor. Dienstag, 23.03.2021, 14:20 Uhr: HALF – Energieeffiziente Hardware für Künstliche Intelligenz, Dr. Jens Krüger, Abteilung »High Performance Computing«.

 

Online-Tagung / 28.4.2021

Hanser Tagungen – Mobile Machines

Die 7. Fachtagung Mobile Machines – Automatisierung und Konnektivität für Off-Highway Fahrzeuge liefert ein Praxis-Update zu den Herausforderungen und Lösungsansätzen für Fahrer- und Maschinenassistenz, Safety & Security und Datenmanagement für Off-Highway Fahrzeuge. Auch einer unserer Experten, Dr. Christian Salzig, wird dieses Jahr einen Vortrag zu dem Thema »Mit dem digitalen Zwilling auf die Überholspur« beitragen.

Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Fraunhofer-Platz 1

67663 Kaiserslautern

Deutschland

Telefon +49 631 31600-0

Fax +49 631 31600-1099

15.2.2021

Machine Learning und Big Data für die Kabelsimulation

Anfang Dezember 2020 fand das Webseminar »Math for Industry 4.0 – Models, Methods and Big Data« des European Consortium for Mathematics in Industry – kurz ECMI – statt. Unser Bereich »Mathematik für die Fahrzeugentwicklung« engagiert sich intensiv bei ECMI, war Mitveranstaltender des Webseminars und beteiligte sich mit einem Vortrag an dem Event. Ein Anlass nachzuhaken, worin die Aktivitäten bei ECMI bestehen und wo die aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen.
Read more

14.1.2021

Über Losbuden, Donald Duck und mutierte Corona-Viren

Rechtzeitig zum Jahresausklang 2020 hat uns die Meldung überrascht, dass in England eine Mutation des Corona-Virus kursiert. Zwar soll sie nicht tödlicher, wohl aber ansteckender sein. Direkt haben sich Nachbarländer besorgt gezeigt, die Mutation könnte auch sie erreichen. Fragen wir uns daher heute: Kann man in den gemeldeten Infektionszahlen erkennen, ob so etwas passiert ist?
Read more

7.1.2021

»Mit Statistik Aspekte der Realität abbilden«

Den Blog Streuspanne gibt es jetzt schon seit knapp zwei Jahren. Zeit für eine Zwischenbilanz am Anfang des Jahres. Im Gespräch blicken unsere Blogger Dr. Sascha Feth und Jochen Fiedler zurück, sprechen über ihre Ziele, Motivationen und die statistische Zukunft.
Read more

10.12.2020

Offene Daten- und Analyseplattform für mehr Energieeffizienz durch Smart Meter

Um die Digitalisierung der Energieinfrastruktur voranzutreiben, besteht ein Bedarf an realen, nachvollziehbaren Messdaten aus der Energiewelt. Wo es für große Erzeugungseinheiten bereits – Verpflichtungen zur Transparenz sei Dank – eine gute Datenlage gibt, herrscht bei realen Messdaten von Energieverbraucherinnen und -verbrauchern noch weitgehende Leere. Diese Daten stellen jedoch eine wichtige Basis für Innovationen in der Energiewende dar, egal ob für die Erstellung von Smart Grids, Effizienzmaßnahmen oder Geschäftsmodelle basierend auf Künstlicher Intelligenz. Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM trägt zum Aufbau der Plattform »Open Energy Meter Data« bei, mit der eine webbasierte Anlaufstelle geschaffen werden soll, um Energieverbrauchsdaten zu sammeln und zu analysieren.
Read more