Aktuelles

Aktuelle Publikationen und Artikel

 

Kurznews / 16.5.2022

Neue »Fraunhofer-Forschungsmanagerin«

Dr. Valeria Bartsch aus dem Bereich »High Performance Computing« hat das Zertifikat zur »Fraunhofer-Forschungsmanagerin« erhalten. Im Prädikatsprogramm lernen ausgewählte Fraunhofer-Talente ihre Handlungsfähigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und den zielgerichteten, effektiven Transfer von Forschungsergebnissen zu gestalten. 

 

Neues Projekt / 14.4.2022

Standards für die Zukunftstechnologie Quantencomputing

Mit dem BMBF-geförderten Projekt »QCStack« verfolgen unsere Forschenden eine klare Vision: Den Aufbau eines technologie- und herstellerunabhängigen Software-Stacks für Quantencomputer. Gemeinsam mit Projektpartnern entwickeln wir eine Software, die zur Initialisierung und zum kontinuierlichen Betrieb von Quantencomputern benötigt wird. 

 

Pressemitteilung / 17.3.2022

Ministerialdirektor übergibt Förderbescheid für ENERDIG

Der effiziente Umgang mit Energie wird immer wichtiger. Die Landesregierung Rheinland-Pfalz will dabei auch dem Klimawandel entgegenwirken und fördert darum effizienzsteigernde und energiesparende Maßnahmen wie unser Projekt »ENERDIG«. Ministerialdirektor Daniel Stich übergab den Förderbescheid an Institutsleiterin Anita Schöbel und Projektleiter Dietmar Hietel.

Interview FACTORY Magazin / 8.11.2021

Jeder profitiert vom Wissen des Anderen

Gemeinsam ist man immer schlauer. Logisch, dass auch KI-Modelle in der Industrie besser trainiert werden können, wenn sie auch das Learning anderer Maschinen nutzen. Dass aber intelligente Maschinen voneinander, nicht übereinander lernen – darin liegt das Prinzip des Federated Learning. Wie es funktioniert und was es der Industrie 4.0 bringen kann, erklärt unser Kollege Nico Weber im Interview mit dem FACTORY Magazin.

 

Artikel in der InnoVisions / 5.10.2021

25 Jahre Fraunhofer ITWM: Vier Mitarbeiter:innen geben Einblicke hinter die Kulissen

»Mathematik ist facettenreicher, als man sich das vorstellt und es ist großartig zu sehen, wo überall mathematische Methoden zum Einsatz kommen« – und das bereits seit 25 Jahren. Vier unserer Mitarbeiter:innen inklusive unserer Kollegin Paula Harder geben Einblicke hinter die Kulissen.

 

Pressemitteilung / 3.9.2021

GAIA-X4KI – Die Zukunft der Mobilität

Ob bei Planung, Bau oder dem Betrieb von Fahrzeugen – es fallen riesige Datenmengen im Bereich der Mobilität an. Das Projekt »GAIA-X4KI« setzt die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz ein, um diese Daten effizient und sicher zu nutzen und mit ihnen verbundenen Anwendungen weiterzuentwickeln. Einen ersten Eindruck gibt es auf der IAA Mobility; dort präsentiert auch das Fraunhofer ITWM seinen Part an GAIA-X4KI.

 

Pressemitteilung / Forschung Kompakt / 2.8.2021

Energieeffiziente KI-Chips erkennen Vorhofflimmern

KI-Systeme können die Gesundheitsversorgung verbessern, Heilungschancen erhöhen und Diagnosen unterstützen. Sie verbrauchen aber viel Strom. Das Fraunhofer IIS und das Fraunhofer ITWM haben Lösungen für energiesparsame KI-Chips entwickelt, die Vorhofflimmern frühzeitig erkennen. Dafür wurden die Forschenden im BMBF-Wettbewerb ausgezeichnet.

 

Pressemitteilung / 28.10.2020

Quantencomputing für die Energiewirtschaft

Neues BMWi-Projekt am Fraunhofer ITWM: Im Verbundprojekt »EnerQuant: Energiewirtschaftliche Fundamentalmodellierung mit Quantenalgorithmen« sollen die Vorteile von Quantencomputing für ein Optimierungsproblem aus der Energiewirtschaft genutzt werden.

 

Pressemitteilung / 10.6.2020

ITWM testet Quantencomputer

IBM bringt den ersten universellen Quantencomputer nach Europa: Unter dem Namen IBM Q System One wird er Anfang 2021 an den Start gehen, verwaltet von Fraunhofer. Auch das ITWM ist an der Initiative beteiligt. Schon jetzt gehört das Institut zu den Testnutzenden der IBM US-Quantencomputer. Beim Healthcare Hackathon wird das ITWM zudem eine Quanten-Challenge beitragen.

 

Pressemitteilung / 9.3.2020

Deep Fakes zuverlässig enttarnen mit Mathematik

»Deep Fakes« haben einiges an öffentlicher Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Als Deep Fakes bezeichnet man täuschend echte Manipulationen von Bildern oder Videos. Ein am Fraunhofer ITWM entwickeltes Tool zeigt, wie man diese Täuschungen schneller aufdecken kann.

 

Pressemitteilung / 7.2.2020

Wir rechnen die Energiewende

Auf der E-world zeigen die Forschenden aktuelle Technologien und Projekte zur Energiewirtschaft – vom Amperix über Regelungskonzepte für Energienetze bis zu finanzmathematischen Methoden. Die Messe findet vom 11. bis 13. Februar 2020 in Essen statt.

 

Kurznews / 9.1.2020

Best Student Paper Award auf der IVCNZ

Ricard Durall Lopez erhält den Best Student Paper Award der IVCNZ für die Präsentation »Semi Few-Shot Attribute Translation«.

 

Pressemitteilung / 9.1.2020

Europäische Programmierumgebung für Supercomputer

Projekt EPEEC erleichtert Programmierung hochgradig heterogener Supercomputer.

 

Artikel bild der wissenschaft plus

»Riesige Datenmengen bändigen«

Ein Team des HPC-CC hat die realitätsnahe Visualisierung von am Computer erzeugten Bildern bedeutend vorangebracht.

Aktuelle Messen und Veranstaltungen

Deep Learning Seminar

Machine Learning, Deep Learning und auch ganz allgemein die Analyse von sehr großen Datenmengen werden immer wichtiger. In fast jedem Bereich der Forschung, Entwicklung oder Industrie werden solche Methoden angewandt. Mit unserem Deep Learning Seminar sollen Interessierte Einblicke in dieses große Forschungsgebiet und ein tieferes Verständnis erhalten. Dazu sind alle eingeladen, die mehr über Deep Learning, Machine Learning oder auch KI allgemein erfahren möchten – egal ob StudentInnen, DoktorandInnen, ProfessorInnen oder Software-EntwicklerInnen.

 

Das Seminar findet regelmäßig donnerstags um 10 Uhr statt.

Konferenzraum E4.09 (Riemann)
Fraunhofer-Zentrum 
Fraunhofer-Platz 1 
67663 Kaiserslautern

Im Moment aufgrund der aktuellen Corona-Lage findet es in digitaler Form statt. Die Termine und weiteren Infos entnehmen Sie bitte dem Teaser rechts.

 

Konferenz / 29.05.2022 – 02.06.2022

ISC High Performance 2022

Die ISC High Performance ist das größte Community-Treffen in Europa für High Performance Computing, Machine Learning und Data Analytics. Einige unserer Expert:innen des Bereichs »High Performance Computing« werden auch dabei sein und mit einem Messestand (Stand J908) zum Programm beitragen. 

 

 

Messe / 21.- 23.6.2022

E-World Energy & Water

Die Veranstaltung wurde auf den 21. - 23. Juni 2022 verschoben.

Die Themen der E-world 2022 sind innovative Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft – von der Erzeugung über Transport und Speicherung bis zu Handel, Effizienz und grünen Technologien. Die Teams der Abteilungen »Systemanalyse, Prognose und Regelung«, »High Performance Computing«, »Optimierung« und »Finanzmathematik« stellen ihre Forschung in der Energiebranche vor.

Freie Stellen

Für Arbeit in Projekten aus der Industrie und in der Forschung suchen wir immer wieder wissenschaftliche Mitarbeiter und Softwareentwickler (m/w) für unsere vielfältigen Bereiche, zum Beispiel Green by IT, Deep Learning oder parallele Programmierung.

Von allen Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir neben Freude an wissenschaftlicher Arbeit und Kommunikation im Team, einen sicheren Umgang mit modernen Programmiersprachen, vorzugsweise C++, Interesse oder Erfahrungen in Softwareentwicklung und objektorientiertem Softwaredesign sowie gute englische oder deutsche Sprachkenntnisse.

Bitte sehen Sie sich unsere aktuellen Stellenangebote an oder bewerben Sie sich initiativ.
 

DiplomandInnen und Bachelor-/Master-StudentInnen

  • Für Abschlussarbeiten zu aktuellen Themen in der Forschung an unseren HPC-Methoden und Anwendungen.
  • Als Studienfächer kommen neben Mathematik und Informatik auch beispielsweise Physik in Frage. Ihre Diplomarbeit betreuen wir in Zusammenarbeit mit Ihrer Universität oder Fachhochschule.
     

DoktorandInnen

Wir sind immer auf der Suche nach DoktorandInnen. DoktorandInnen erhalten Stipendien nach den DFG-Richtlinien.

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Der Bereich HPC hält interessante Aufgaben für wissenschaftliche Hilfskräfte aus dem Hauptstudium in Mathematik, Informatik, den Ingenieurwissenschaften oder auch Physik bereit. Erwartet werden Grundkenntnisse und Interesse an der rechnerischen Simulation und/oder Programmierkompetenz.