Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin

Unser Kollege Sascha Feth stellt in seinem Blog spannende Neuigkeiten, lustige Fun-Facts und interessantes Hintergrundwissen rund um das Thema Statistik und unser Tool Jurojin vor. Mit dieser Software unseres Bereichs »Mathematik für die Fahrzeugentwicklung« lassen sich Betriebsfestigkeitsversuche planen und statistisch auswerten.

 

Über den Autor:

Sascha Feth ist bereits seit 2005 an unserem Fraunhofer-Institut und beschäftigte sich schon in seiner Promotion mit der mathematischen Statistik. Seit vielen Jahren bringt er Interessierten die Statistik der Fahrzeugentwicklung in unseren Seminaren als Dozent näher, die Rückfragen dort sind eine der Inspirationen für die Themen dieses Blogs.

Seine Mission:
»Ich möchte vor allem Ingenieurinnen und Ingenieuren einen intuitiven Zugang zur Statistik verschaffen, ohne dabei mathematische Grundkenntnisse vorauszusetzen. Dazu schauen wir uns verschiedenste Themen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln an.«

Abbrechen
  • Mit Statistik die Realität besser begreifen / 2021

    Über Losbuden, Donald Duck und mutierte Corona-Viren

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 14. Januar 2021

    Viele bunte Tombola-Tickets liegen in einer Schüssel. Losbude.
    © iStockphoto

    Rechtzeitig zum Jahresausklang 2020 hat uns die Meldung überrascht, dass in England eine Mutation des Corona-Virus kursiert. Zwar soll sie nicht tödlicher, wohl aber ansteckender sein. Direkt haben sich Nachbarländer besorgt gezeigt, die Mutation könnte auch sie erreichen. Fragen wir uns daher heute: Kann man in den gemeldeten Infektionszahlen erkennen, ob so etwas passiert ist?

    mehr Info
  • Interview mit unseren Streuspanne-Bloggern / 2021

    »Mit Statistik Aspekte der Realität abbilden«

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 07. Januar 2021

    Unsere Blogger im Interview per Videocall.
    © Fraunhofer ITWM

    Den Blog Streuspanne gibt es jetzt schon seit knapp zwei Jahren. Zeit für eine Zwischenbilanz am Anfang des Jahres. Im Gespräch blicken unsere Blogger Dr. Sascha Feth und Jochen Fiedler zurück, sprechen über ihre Ziele, Motivationen und die statistische Zukunft.

    mehr Info
  • Mini-Serie zu Corona-Tests: Teil 3 – Wie beeinflusst die Anzahl der Tests die Fallzahlen?

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 12. Oktober 2020

    Corona Tests
    © iStockphoto

    In unserem letzten Beitrag haben wir die Zuverlässigkeit positiver und negativer Testergebnisse in den Fokus genommen. Ergebnis war, dass die wachsende Zahl an positiven Tests nicht nennenswert durch falsch-positive Resultate zu Stande kommt. Diese Woche beschäftigen wir uns nun genauer mit der folgenden Frage: Wie beeinflusst die Anzahl an Tests die Fallzahlen und kann man das irgendwie beziffern?

    mehr Info
  • Mini-Serie zu Corona-Tests: Teil 2 – Segreganz und Relevanz

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 06. Oktober 2020

    Corona Tests
    © iStockphoto

    Im letzten Beitrag hatten wir uns im Rahmen von medizinischen Tests mit den Kenngrößen Sensitivität und Spezifität beschäftigt. Mit ihnen haben wir gemessen, wie oft ein medizinischer Test korrekt ein positives Resultat anzeigt, falls der/die Getestete erkrankt war, bzw. ein negatives Resultat, falls der/die Getestete gesund war. Heute möchten wir die Frage klären, was es in der Praxis bei seltenen Krankheiten bedeutet, dass Tests nicht fehlerlos sind. Oder: Wie viel Sorgen sollte ein positiver Corona-Test Ihnen bereiten?

    mehr Info
  • Mini-Serie zu Corona-Tests: Teil 1 – Sensitivität und Spezifität

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 25. September 2020

    Corona Tests
    © iStockphoto

    Mehr Corona-Fälle, weil mehr getestet wird? Warum das zu einfach gedacht ist zeigt unsere Mini-Serie zu Corona-Tests. Heute mit Teil 1 der Serie: Sensitivität und Spezifität. Das Grundproblem mit Tests ist, dass Erkrankte manchmal negativ und Nicht-Erkrankte manchmal positiv getestet werden.

    mehr Info
  • Mini-Serie: Lasset die Tests beginnen

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 14. September 2020

    In den letzten Beiträgen haben wir die gemeldeten Corona-Neuinfektionen betrachtet, um mit möglichst einfachen statistischen Methoden ein Gefühl für die Situation zu bekommen. Die häufigste Nachfrage war, wie das alles im Zusammenhang mit der Anzahl durchgeführter Tests steht. Zeit, sich dem Thema mit etwas Respekt zu widmen.

    mehr Info
  • Wann beginnt die neue Welle?

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 17. August 2020

    Wann beginnt die neue Welle?
    © iStockphoto

    Seit Ende Mai wurde darüber spekuliert, wann die zweite Corona-Welle kommt. Jetzt scheint sie da zu sein. Nehmen wir uns kurz Zeit, für einen kleinen, nüchternen Blick auf die bloßen Zahlen. Anschließend werden Sie geblitzdingst.

    mehr Info
  • Statistische Qualitätskontrolle verwirft Verschwörungstheorien

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 14. Mai 2020

    Covid-19 Verschwörungstheorien
    © iStockphoto

    Vor kurzem haben wir uns in einem Beitrag angesehen, wieso unvollständige Infektionszahlen in der Corona-Pandemie sich mit Garantiedaten bei Fahrzeugbauteilen vergleichen lassen. Heute ziehen wir die statistische Qualitätskontrolle zurate, um einige Verschwörungstheorien rund um Covid-19 zu verwerfen.

    mehr Info
  • Erweiterung zur Frage: Wie kann man mit Statistik die Dunkelziffer der Corona-Infektionen bestimmen?

    Streuspanne – Unser Blog zu Statistik und Jurojin / 27. April 2020

    Coronavirus COVID-19
    © iStockphoto

    Im letzten Beitrag haben wir ein einfaches Verfahren vorgestellt, mit dem man sich statistisch der Dunkelziffer der Corona-Infektionen (bzgl. SARS-CoV-2) nähern kann. Ursprünglich haben wir das Verfahren entwickelt, um die stark unterschiedliche Sterblichkeit zwischen Italien und Deutschland zumindest zu großen Teilen zu erklären (und weniger um die Dunkelziffer möglichst exakt zu schätzen). Gleichzeitig ist der Ansatz bei vielen Leserinnen und Lesern sowie Kolleginnen und Kollegen auf großes Interesse gestoßen. Daher haben wir uns entschieden, den Ansatz weiter zu entwickeln, so dass er die Dunkelziffer noch besser ermitteln soll.

    mehr Info