Energiemanagement

Der Amperix erfasst alle Energieflüsse im Haushalt und steuert darauf basierend die Batteriespeichersysteme, Wärmepumpen und Ladestationen für E-Fahrzeuge optimal. Auch die Wünsche der Bewohner, wann das Elektrofahrzeug abfahrbereit sein soll, werden in der Steuerung berücksichtigt.

Amperix – die Drehscheibe für überschüssige Energie

Das herstellerunabhängige Energiemanagementsystem Amperix etabliert mit seiner optimierten Steuerung von Batteriespeichersystemen, Wärmepumpen und Ladestationen für E-Fahrzeuge eine Energie-Drehscheibe für Haushalt und Industrie. Als Entscheidungsgrundlage für die Steuerung werden durch den Amperix alle Energieflüsse in einem Haushalt erfasst. Dazu zählen beispielsweise:

  • die Erzeugung von Energie durch Photovoltaikanlagen
  • der Bezug oder die Einspeisung von Energie aus dem bzw. in das Netz
  • größere Verbraucher wie eine Wärmepumpe oder ein Elektrofahrzeug

Über die myPowerGrid Webplattform hat der Nutzer jederzeit Zugriff auf diese Energieflüsse, welche anhand von Graphiken und Datenanalysen transparent dargestellt werden.

Sektorkopplung von Strom, Wärme und Elektromobilität

Besonders in den Sommermonaten fallen trotz Batteriespeichern erhebliche Energieüberschüsse an. Wir können diese beispielsweise zum Aufheizen des Warmwasserspeichers mit einer Wärmepumpe oder für das Laden von Elektrofahrzeugen nutzen. Dabei werden auch die Wünsche der Bewohner, wann das Elektrofahrzeug abfahrbereit sein soll, berücksichtigt. Neben der intelligenten Verwertung aktueller Messdaten verarbeitet der Amperix Erzeugungsprognosen für Photovoltaikanlagen (siehe dazu auch PVCAST) und Lastprognosen für den Haushaltsverbrauch und die Wärmepumpe. Diese Prognosen ermöglichen eine effizientere Nutzung und Flexibilität im Haushalt.

Amperix eignet sich nicht nur für Privathaushalte

Der Amperix ist herstelleroffen und kompatibel mit gängigen Produkten. Auch die Kombination bereits vorhandener Infrastruktur mit neuen Komponenten ist möglich. Mittlerweile wird der Amperix nicht nur zur Steuerung von Speichern in Privathaushalten zuverlässig eingesetzt, sondern auch in der Industrie zum Abtragen von Lastspitzen. So ermöglicht der Amperix die Integration unterschiedlichster Systeme in eine Internetplattform, die der Visualisierung und dem Management der Kundensysteme aber auch der Schaffung virtueller Großbatterien und damit der Umsetzung neuer Geschäftsmodelle dient.

 

Anwendung in der myPowerGrid-Plattform

In Verbindung mit der myPowerGrid-Plattform ebnet Amperix den Weg für neue Geschäftsmodelle. Die Webplattform bietet eine einfach zu nutzende Infrastruktur zur optimierten, prognosebasierten Betriebsführung von dezentralen Erzeugungs- und Speichersystemen.

Der Amperix wird vor Ort mit den Energiezählern, den steuerbaren Geräten und über das Internet sicher mit der myPowerGrid-Plattform verbunden. Intelligente Steuerungsalgorithmen ermöglichen einen optimierten Betrieb der Geräte.
© Fraunhofer ITWM

Der Amperix wird vor Ort mit den Energiezählern, den steuerbaren Geräten und über das Internet sicher mit der myPowerGrid-Plattform verbunden. Intelligente Steuerungsalgorithmen ermöglichen einen optimierten Betrieb der Geräte.

Neben dem Energiemanagementsystem Amperix nutzt myPowerGrid auch den Prognoseservice PVCAST, welcher eine zuverlässige Vorhersage der Produktion einer Photovoltaikanlage der nächsten sieben Tage ermöglicht. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Speyer konnten wir die Plattform myPowerGrid bereits in dem Großprojekt GreenPowerGrid einsetzen. Im Mittelpunkt steht dort der Aufbau eines dezentralen Systems von Photovoltaikanlagen und Batteriespeichern, bestehend aus ca. 120 Einzelsystemen. Dieses Projekt bildet den Grundstein für ein regionales Grünstromangebot.