Presseinformationen

Abbrechen
  • E-World & Energy Storage / 2018

    Fraunhofer ITWM zeigt Energiedrehscheibe myPowerGrid

    Presseinformation / 2.2.2018

    Amperix
    © Foto ITWM

    Der Beitrag der Gruppe Green by IT des Fraunhofer ITWM aus Kaiserslautern zur Energiewende heißt myPowerGrid: Die Steuerung von dezentralen Energiespeichern und -erzeugern durch ein intelligentes und herstellerunabhängiges Energiemanagementsystem. Die Entwickler stellen das innovative System im Rahmen der E-World in Essen vom 06.-08. Februar 2018 und der Energy Storage in Düsseldorf vom 13.-15. März 2018 dem interessierten Fachpublikum vor.

    mehr Info
  • Blick über den Tellerrand / 2018

    Was können wir von der Völkerwanderung lernen?

    Presseinformation / 24.1.2018

    Tellerrand Januar 2018
    © Foto iStockphoto

    In den Debatten um heutige Migrationen wird die Völkerwanderung am Ende der Antike wieder häufig als (meist warnendes) Beispiel verwendet. Im »Blick über den Tellerrand« gibt Prof. Dr. Walter Pohl einen Überblick über historische Forschungen und Diskussionen zum Thema. Wie kam es zu den Migrationen großer Gruppen ins Römische Reich, und was waren ihre Folgen? Haben sie den Fall Roms ausgelöst? Und wie kann Geschichte helfen, in der aktuellen Debatte sachlich zu argumentieren?

    mehr Info
  • Gruppenfoto Kick-Off HP-DFL
    © Foto ITWM

    Automatische Sprach- und Bilderkennung, wie wir sie beispielsweise von Internetsuchmaschinen kennen, sind in den letzten Jahren immer zuverlässiger geworden. Diese Effizienzsteigerung ist vor allem auf die Weiterentwicklung sogenannter »Deep Learning« Algorithmen zurückzuführen. Und um die geht es im BMBF-Projekt High Performance Deep Learning Framework – Softwareumgebung zum effizienten Entwurf von tiefen neuronalen Netzen auf Hochleistungsrechnern.

    mehr Info
  • Ladestation fuer Elektroauto
    © Foto MEV

    Die Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen wird derzeit massiv ausgebaut. Bis 2025 sollen mindestens 15 Prozent der verkauften Autos der deutschen Hersteller Elektroautos sein – jedoch ist der Ladevorgang von Sicherheitsschwachstellen betroffen. Die bequem zu nutzenden Ladekarten sind unsicher und es ist einfach möglich, auf fremde Rechnung zu laden, warnt Mathias Dalheimer, Experte des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM.

    mehr Info
  • Studie Fraunhofer-Allianz Batterien / 2017

    Elektromobilität – welche Zellformate setzen sich durch?

    Presseinformation / 18.12.2017

    Fraunhofer Batterien Zellformate
    © Foto Fraunhofer-Allianz Batterien

    Die Fraunhofer Allianz Batterie hat in einer Studie die Entwicklungsperspektiven für die in Elektrofahrzeugen eingesetzten Lithium-Ionen-Batterie-Zellformate zylindrisch, prismatisch und Pouch aus einer ganzheitlichen Perspektive heraus untersucht und bewertet. Dabei zeigen sich unter den getroffenen Prämissen bis zum Jahr 2025 insbesondere das Pouch-Format sowie das 21700er-Format als vorteilhaft. Je nach individueller, anwendungsspezifischer Anforderung und Systemauslegung können aber mittelfristig alle Zellformate geeignet sein. Das multikriterielle Analyse- und Bewertungstool der Allianz Batterien kann helfen, die anwendungsspezifisch optimalen Zellformate zu identifizieren.

    mehr Info
  • Wo bestellt man geistige Freiheit?
    © Foto ITWM

    Beim letzten »Blick über den Tellerrand« des Jahres referierte Prof. Dr. Dr. Manfred F. Moldaschl zur rhetorischen Frage »Wo bestellt man geistige Freiheit?«. Der Inhaber des Audi-Stiftungslehrstuhls für unternehmerisches Handeln, globale Verantwortung und Nachhaltigkeit nimmt sich direkt zu Beginn die Freiheit und bekennt sich selbst zu »keiner akademischen Disziplin«. Er verfolgt laut eigenen Worten vielmehr das Prinzip der »Eisernen Disziplinlosigkeit«. Denn das Prinzip der Disziplinen begrenzt geistige Freiheit und damit auch Innovationsfähigkeit.

    mehr Info
  • Logo MathEnergy
    © Foto MathEnergy

    Im Fokus der Energiewende stehen gegenwärtig vor allem Stromerzeugung, Transportnetz und Elektromobilität; im Hinblick auf eine CO2-neutrale Energieversorgung muss der Blick aber weiter gefasst werden, denn zum Energiekreislauf gehören Erzeugung, Umwandlung, Transport, Speicherung und Verbrauch in Strom-, Gas- und Wärmenetzen. Wichtig ist die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert deshalb das Projekt MathEnergy, in dem ein Konsortium aus wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen zusammenarbeitet. Dazu gehört auch das Fraunhofer ITWM.

    mehr Info
  • Forschung Kompakt / 2017

    Kabeleigenschaften schnell und einfach bestimmen

    Presseinformation / 2.11.2017

    MeSOMICS
    © Foto ITWM

    Die Menge an benötigten Kabeln im Auto unterzubringen, ist alles andere als einfach. Simulationen können dabei helfen, allerdings müssen zuvor die Eigenschaften der einzelnen Kabel genau bestimmt werden. Mit der auto- matisierten Anlage MeSOMICS haben Autobauer die Möglichkeit, diese Parameter nun erstmals schnell und einfach selbst zu ermitteln – und so Zeit und Geld zu sparen.

    mehr Info
  • Übergabe Förderbescheid GreenPowerGrid
    © Foto Klaus Venus, Speyer

    Das Pilotprojekt »GreenPowerGrid« wird bis 2019 mit 1,1 Millionen Euro vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten und dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt. Die Förderbescheide wurden Ende Oktober durch Staatssekretär Dr. Thomas Griese offiziell übergeben. Im Projekt arbeitet das Fraunhofer ITWM bereits seit Ende letzten Jahres gemeinsam mit den Stadtwerken Speyer (SWS) und dem StoREgio Energiespeichersysteme e.V.. Die maximale Auslastung des lokalen Sonnenstrom-Potenzials soll dabei unter Nutzung von Speichermöglichkeiten und Windkraft zu einem regionalen Grünstromangebot kombiniert werden.

    mehr Info
  • Stipendium Felix-Klein-Zentrum für Mathematik / 2017

    »Angenehme Atmosphäre und unkomplizierte Art«

    Erfahrungsbericht / 4.10.2017

    Nathalie Steil
    © Foto ITWM

    Erfahrungsbericht von Felix-Klein-Stipendiatin Nathalie Steil. Sie studiert ab dem Wintersemester 2017/18 Mathematik an der TU Kaiserslautern und gehört zu den neuen Felix-Klein-Stipendiaten.

    mehr Info