Presseinformationen

Abbrechen
  • Fraunhofer ITWM mit drei Exponaten auf der Fachmesse Control / 2022

    Digitale Zwillinge und Terahertz-Wellen sichern Qualität

    Presseinformation / 28. April 2022

    Control Gelände
    © Fraunhofer ITWM

    Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM ist auch dieses Jahr auf der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung »Control« in Stuttgart vertreten. Vom 3. bis 6. Mai zeigen die Forschenden in Halle 6, Stand 6301 ihre Prüfsysteme zur Sicherung der Produktqualität im industriellen Umfeld. Zwei der Exponate dienen der Materialcharakterisierung von Prüfstoffen, ein drittes der virtuellen Entwicklung von Inspektionssystemen.

    mehr Info
  • MINT-Berufe bei Fraunhofer: Labs und Live-Stream / 2022

    Mathe ins-π-riert nicht nur am Girls Day

    Presseinformation / 25. April 2022

    Girls'Day
    © Fraunhofer IUK

    Noch immer sind Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) unterrepräsentiert; das zu ändern, ist ein Ziel des bundesweiten Girl´s Days. Am 28. April können sich Mädchen bei Fraunhofer in verschiedenen digitalen Workshops und Livestreams ausprobieren, spannende Berufe kennenlernen und in direkten Kontakt mit Wissenschaftlerinnen treten. Natürlich zeigen auch Forscherinnen des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM ihre spannenden Arbeitsgebiete. Ins-π-riration kommt auch von der aus Kaiserslautern stammenden Youtuberin Susanne Scherer alias MathemaTrick.

    mehr Info
  • Anuga FoodTec: Prozesssimulation mit MESHFREE / 2022

    Innovative Simulationen für die Lebensmittelindustrie

    Presseinformation / 20. April 2022

    Eine sprühende Vollkegeldüse: links im Experiment, rechts in der Simulation.
    © Fraunhofer IVV/Fraunhofer ITWM

    Ob Reinigungs-, Rühr-, Knet- oder Injektionsprozesse – mit MESHFREE werden Verfahren der Lebensmitteltechnologie zuverlässig simuliert. Das von den Fraunhofer-Instituten für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI entwickelte Softwareprodukt verwendet gitterfreie Simulationen, um physikalische Prozesse abzubilden. Auch in diesem Jahr sind die Institute auf der Anuga FoodTec vom 26. bis zum 29. April in Halle 7.1 am Stand A049 vertreten.

    mehr Info
  • Ministerialdirektor Daniel Stich übergibt Förderbescheid / 2022

    1,8 Millionen Euro für ganzheitliches Energiemanagement

    Presseinformation  / 17. März 2022

    Von links nach rechts: Dr. Dietmar Hietel, Projektleiter ENERDIG, Prof. Dr. Anita Schöbel, Leiterin des Fraunhofer ITWM und Ministerialdirektor Daniel Stich
    © Fraunhofer ITWM

    Nicht zuletzt wegen der aktuell sehr hohen Preise am Rohstoffmarkt wird der effiziente Umgang mit Energie immer wichtiger. Die Landesregierung Rheinland-Pfalz will aber auch dem Klimawandel entgegenwirken und fördert darum effizienzsteigernde und energiesparende Maßnahmen wie beispielsweise das Projekt »ENERDIG« des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik. Ministerialdirektor Daniel Stich übergab den Förderbescheid in Kaiserslautern an Institutsleiterin Anita Schöbel und Projektleiter Dietmar Hietel.

    mehr Info
  • Fraunhofer ITWM entwickelt optische Messsysteme für den sub-2 µm-Bereich / 2022

    Die nächste Generation der OCT-Schichtdickenmesssysteme

    Presseinformation  / 15. März 2022

    Ein mehrlagiges Kunststoffrohr, bestehend aus Außen- und Innenschicht mit einer über Haftvermittler verbundenen EVOH-Schicht dazwischen.
    © Fraunhofer ITWM

    Man kennt bildgebende Verfahren vor allem aus der Medizin: die hochauflösende Optische Kohärenztomografie (OCT) kommt zum Beispiel in der Augenheilkunde zum Einsatz. Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM nutzt diese Technik zur Dickenmessung sehr dünner Schichten und entwickelt im Projekt »Dünnschicht-OCT« die nächste Generation dieser Messsysteme. Dabei stoßen die Forschenden gemeinsam mit der Mabri.Vision GmbH in Schichtdickenbereiche von weniger als 2 µm vor. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert das Projekt in seinem »Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand« (ZIM).

    mehr Info
  • Fraunhofer ITWM entwickelt Analysesoftware für die Computertomographie / 2022

    CT-Analyse von Betonbalken

    Presseinformation / Forschung Kompakt / 01. März 2022

    Visualisierung des selben Risses im CT-Bild.
    © Fraunhofer ITWM

    Beton ist aufgrund seiner Materialeigenschaften für die moderne Bauweise unverzichtbar. Doch neben vielen Vorteilen hat der Universalbaustoff auch Nachteile – vor allem erschwert seine Heterogenität die simulationsgestützte Dimensionierung von Bauteilen und Bauwerken. Durch Biegeversuche induzierte Risse geben Aufschluss über das Bauteilverhalten. Forschende am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM entwickeln eine Analysesoftware für die Computertomographie, um feinste Strukturveränderungen in bewehrten Betonbauteilen sichtbar zu machen. Künftig soll das System mehrere Terabyte an CT-Bilddaten auswerten können. Dabei kann auch Quantencomputing hilfreich sein.

    mehr Info
  • Gemeinsame Förderung für Fraunhofer ITWM und IMM / 2022

    AMMONPAKTOR – EU-Projekt will Brennstoffzellen verbessern

    Presseinformation / 11. Februar 2022

    Ministerial Director Daniel Stich hands over funding notification Ammonpaktor
    © Fraunhofer IMM

    Die Energiewende kann nur gelingen, wenn viele dezentrale Speichermöglichkeiten und neue Energieträger genutzt werden. Darum fördert der Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE ein ganz besonderes Projekt, um das Potenzial von Ammoniak als Wasserstoffspeicher auszuloten. Forschungspartner sind das Fraunhofer-Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM in Mainz und das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kaiserslautern. Gestern überreichte Ministerialdirektor Daniel Stich in Mainz den Förderbescheid.

    mehr Info
  • Fraunhofer ITWM forscht im Fraunhofer-DFG-Transferprogramm / 2022

    ProP4CableSim – Trilaterales Projekt simuliert Kabelsysteme in Fahrzeugen

    Presseinformation / 17. Januar 2022

    Bei der Kabelmontage können große Deformationen auftreten; sie besser zu beschreiben, ist ein Ziel von ProP4CableSim.
    © fleXstructures

    Von wegen Kabelsalat: Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM beschäftigt sich im Projekt »ProP4CableSim« mit der Vorhersage der elastischen Eigenschaften von Kabelsystemen. Es ist Teil eines besonderen Transferprogramms der Fraunhofer-Gesellschaft und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Partner des Fraunhofer ITWM sind die Universität des Saarlandes und das ITWM Spin-off fleXstructures GmbH.

    mehr Info
  • Fraunhofer ITWM baut Nationale Forschungsdateninfrastruktur mit auf / 2021

    Ordnung in die (Forschungs-)Daten bringen

    Presseinformation / 15. Dezember 2021

    MaRDI
    © MaRDI

    Forschungsdaten sollen auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar sein. Bislang sind sie aber häufig dezentral, projektbezogen oder nur auf Zeit verfügbar. Dem will die Initiative Nationale Forschungsdaten Infrastruktur (NFDI) mit einem dauerhaften digitalen Wissensspeicher entgegenwirken. Über die Mathematical Research Data Initiative (MaRDI) ist auch das Fraunhofer ITWM daran beteiligt.

    mehr Info
  • Logistik: Mathematik unterstützt bei der Optimierung von Lieferketten / 2021

    IT-Lösungen für stabile Lieferketten

    Forschung Kompakt / 01. Dezember 2021

    Damit es nicht zu Versorungsengpässen kommt, entwickeln Fraunhofer-Forschende Softwarelösungen.
    © Fotolia

    Globale Lieferketten sind komplex vernetzt und dadurch besonders verwundbar. Dies zeigt sich aktuell in Großbritannien, wo Logistikprobleme zu leeren Supermarktregalen und geschlossenen Tankstellen führen. Fraunhofer-Fachleute bieten IT-Lösungen, die Versorgungsengpässen im internationalen Warenverkehr entgegenwirken und Lieferketten robust halten.

    mehr Info