Aktuelles

Neue Projekte und News aus der Abteilung

 

InnoVisions / 21.6.2022

Schneller mit Quantenalgorithmen

Die Entwicklung neuer Verbundwerkstoffe ist Präzisionsarbeit. Die mikrometergroßen Strukturen der Hochleistungswerkstoffe müssen später die Funktionalität, Langlebigkeit und Sicherheit komplexer Bauteile für Flugzeugrümpfe, Windkraftrotoren oder in Gebäuden gewährleisten. Wir haben bereits hervorragende mathematische Verfahren für diese Entwicklung. Ein Problem liegt bei der Rechenzeit. Heißt die Lösung Quantencomputing? Geht damit bald alles viel schneller?

 

Kurznews / 23.5.2022

Antrag »MePrecise« im Finale

Unsere Institutsleiterin Prof. Dr. Anita Schöbel ist Ko-Sprecherin bei der bei der Zukunftscluster-Initiative »Clusters4Future«. Im Fokus unseres Wettbewerbsbeitrags »MePrecise« stehen Ultrapräzisions- und Mikrotechnologien. Die finale Auswahl erfolgt im Sommer 2022. 

 

Kurznews / 23.3.2022

ALMA-Projekt Video

Unsere Experten Dr. Konrad Steiner und Dr. Hannes Grimm-Strele sprechen im Video im Rahmen der »Meet the Partners« Kampagne darüber, was das Projekt ALMA so besonders macht, welche Expertise wir einbringen und warum wir als Partner davon überzeugt sind, so nachhaltigerem Autofahren einem Stückchen näher zu kommen. 

 

Fachartikel / 12.1.2022

Virtuelle Qualitätsprüfung für Filtervliesstoffe

Die Vliesstoffproduktion bekam zu Corona-Zeiten in der Öffentlichkeit so viel Aufmerksamkeit wie selten, denn das technische Textil ist entscheidend für den Infektionsschutz. Die Feinst-Vliesstoffprodukte werden in Meltblown-Verfahren hergestellt. Ein abteilungsübergreifendes Team des Fraunhofer ITWM optimiert im Projekt ProQuIV die gesamte Produktionskette.

Pressemitteilung / 29.10.2021

4D-Druck: Programmierbare Materialien

Gedruckte Kunststoffe, die bei Erwärmung in vorab festgelegter Weise einmalig ihre Form ändern? Möglich macht das 4D-Druck-Technologie, die im Fraunhofer Cluster of Excellence Programmable Materials CPM entwickelt wurde. 4D-Fertigungstechnologien können dort eingesetzt werden, wo Werksstücke erst nach der Umformung ihre Aufgabe erfüllen sollen, z. B. in den Bereichen Medizintechnik, Maschinenbau, Automotive oder Luftfahrt. Wir sind Teil des Fraunhofer Clusters CPM und liefern u.a. mathematische Simulationen für das Design des Demonstrators.

 

Pressemitteilung / 6.10.2021

Innenraumluft: effektiv von Viren befreien

Wie lässt sich die Luft in Innenräumen von Viren befreien? Das Projekt AVATOR untersucht und optimiert Filter- und Luftreinigungstechnologien. Wir sind im Projektkonsortium.

 

Pressemitteilung / 26.7.2021

Aerosolen auf der Spur

Wie verbreiten sich infektiöse Aerosole in Supermärkten, Flugzeugen und anderen Innenräumen? Dies untersuchen Forschende aus 15 Fraunhofer-Instituten im Projekt »AVATOR«. Wir sind mit an Bord und entwickeln einen Multiskalen-Simulator.

 

Kurznews / 19.7.2021

Jetzt TexMath testen!

Ab sofort ist eine Demoversion unseres Softwaretools »TexMath« für die Simulation technischer Textilien einsatzbereit und kann von Interessenten getestet werden. Das Team »Technische Textilien« unserer Abteilung  »Strömungs- und Materialsimulation« hat die Softwarelösung entwickelt und steht für Anfragen zur Verfügung!

 

Pressemitteilung / 1.6.2021

Auszeichnung für langjähriges Engagement

Am 31. Mai 2021 hat der Vorstand der International Society for Porous Media (InterPore) erstmals die »InterPore Meritorious Service Medal« verliehen. Preisträger ist Prof. Dr. Oleg Iliev vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM. Die Auszeichnung würdigt seinen langjährigen außergewöhnlichen Einsatz für die InterPore-Gesellschaft.

 

Presseinformation / 14.5.2021

Technische Textilien realitätsnah simulieren

Das Softwareprogramm »TexMath« simuliert zum Beispiel Hochleistungstextilien, Kompressions- oder Sportbekleidung.

 

Pressemitteilung / 22.3.2021

Humboldt-Preisträger Oseledets kommt ans ITWM

Die Humboldt-Gesellschaft fördert den weltweiten wissenschaftlichen Austausch. Ein Instrument ist die Vergabe von Stipendien an Forschende aus dem Ausland; damit verbunden ist ein Forschungsaufenthalt in Deutschland. Ivan Oseledts, Professor am Skolkowo-Institut für Technologie in Moskau, hat eines der begehrten Stipendien erhalten – forschen wird er am Fraunhofer ITWM.

 

Pressemitteilung / 03.03.2021

ALMA: Elektromobilität weiterdenken

E-Mobilität und Leichtbau sind zwei entscheidende Bausteine der modernen Fahrzeugentwicklung. Sie stehen im ALMA-Projekt (Advanced Light Materials and Processes for the Eco-Design of Electric Vehicles) im Mittelpunkt. Wir arbeiten zusammen mit acht europäischen Organisationen daran, nachhaltigere Fahrzeuge zu entwickeln. Das ITWM unterstützt mit mathematischer Simulationsexpertise.

 

Programmierbare Materialien

Wir untersuchen in verschiedenen Projekten zum Thema »Programmierbare Materialien«, wie wir Werkstoffen neue Fähigkeiten verleihen können.

 

Simulation der PU-Schaumexpansion beim reaktiven Spritzgießen von Autositzen

Gemeinsames Projekt in Zusammenarbeit mit Fehrer Automotive und Audi bei dem FOAM zum Einsatz kommt und weiterentwickelt wird.

 

Artikel in der InnoVisions / 18.2.2021

»Abschied von der Kaffeepause?«

Die langen Wartezeiten an Ladestationen für Elektrofahrzeuge sollen der Vergangenheit angehören. Der Artikel unseres Kollegen Jochen Zausch berichtet über das Projekt »structur.e«, in dem Methoden erforscht werden, die die Leistungs- und Ladefähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien in Autos verbessern sollen.

Freie Stellen

Wissenschaftliche Mitarbeiter, Projektleiter, Softwareentwickler (m/w)

Wenn Sie die Lösung interessanter, aktueller Modellierungs- und Simulationsaufgaben für komplexe technisch-naturwissenschaftliche Fragestellungen im industriellen Umfeld reizt, sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

In aktuellen Projekten mit der Industrie beschäftigen wir uns mit der strömungsdynamischen Auslegung von Filtermaterialien und Filtersystemen, der simulationsgestützten Entwicklung von Brennstoffzellen- und Batteriematerialien und dem thermomechanischen Verhalten moderner Verbund- und Hybridwerkstoffe.

Sie arbeiten im Team an neuesten Entwicklungen der effizienten numerischen Behandlung von Multiskalenmodellen zum virtuellen Design von Materialien und Produkten und können an der Entstehung anwenderfreundlicher Simulationswerkzeuge mitwirken.

Von allen Bewerbern erwarten wir sicheren Umgang mit modernen Programmiersprachen, vorzugsweise C++, Interesse oder Erfahrungen in Softwareentwicklung und objektorientiertem Softwaredesign sowie gute deutsche und englische Sprachkenntnisse.

 

Doktorandinnen/Doktroranden

Die Abteilung »Strömungs- und Materialsimulation« ermöglicht das Pormovieren in einer Vielzahl von interessanten Anwendungsfeldern:

  • KI-unterstütztes Multiskalenframework zur optimalen Infiltration von faserverstärkten Verbundwerkstoffen
  • Asymptotische Analyse und simulationsgestütztes Design von additiv gefertigten Materialstrukturen bzw. technischen Textilien
  • Deep Material Networks zur Multiskalensimulation von Verbundwerkstoffen und Metamaterialien
  • Durchgängige Modellierung und Simulation der Herstellung und des Einsatzverhaltens von Schäumen als Dämpfungs- bzw. Isolationsmaterial
  • Datengestützte Multiskalenmodellierung, Simulation und Optimierung von Apparaten und Prozessen in der Trenntechnik (Filtration, Separation, Aufbereitung)
  • Hocheffiziente Batteriesimulationsmodelle für die regionale, nutzungsabhängige Online-Vorhersage von Energiebedarfen von E-Fahrzeugen

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Des Weiteren hält unsere Abteilung interessante Aufgaben für wissenschaftliche Hilfskräfte aus dem Hauptstudium in Mathematik, den Ingenieurwissenschaften oder auch Physik bereit. Erwartet werden Grundkenntnisse und Interesse an der rechnerischen Simulation und/oder Programmierkompetenz.

Die Vergütung erfolgt nach Absprache.

 


 

 

Aktuelle Veranstaltungen

 

Hanau und online, Konferenz / 5.7. – 6.7.2022

Automotive CAE Grand Challenge

Die automotive CAE Grand Challenge fördert den Austausch zwischen Unternehmen, Wissenschaft und Software-Entwicklung, um diese Herausforderungen zu lösen. Unser Experte Hannes Grimm-Strele wird vor Ort sein und einen Vortarg zum Thema High-cycle Fatigue Models for the Multiscale Simulation of Fiber Reinforced Polymers halten.

 

Lausanne, Schweiz, Konferenz / 26.6.-30.06.2022

20. European Conference on Composite Materials

Die 20. European Conference on Composite Materials bringt Teilnehmer:innen aus Wissenschaft und Industrie zusammen, die ein gemeinsames Interesse an Verbundwerkstoffen haben. Unsere Kollegin M.Sc. Nicola Magino aus der Abteilung »Strömungs- und Materialsimulation« wird mit einem Vortrag vertreten sein.

 

Messe / 21.06. – 24.06.2022

TechTextil 2022

Auf der Techtextil-2022 in Frankfurt am Main präsentieren internationale Aussteller:innen das gesamte Spektrum an technischen Textilien, funktionalen Bekleidungstextilien und textilen Technologien. Auch in diesem Jahr sind unsere Experten und Expertinnen wieder auf dem Gemeinschaftsstand des Fraunhofer-Forschungsbereichs TEXTIL mit vielfältigen Angeboten rund um Modellierung, Simulation und Optimierung technischer Textilien vor Ort.

 

TU Chemnitz, Konferenz / 08.06.-10.06.2022

Preconditioning 2022

Das Ziel der Preconditioning Konferenzreihe ist es, die komplexen Fragen im Zusammenhang mit der Lösung allgemeiner dünn besetzter Matrixprobleme in großen Anwendungen und in der Industrie zu behandeln. Unser Kollege M.Sc. Falco Schneider wird mit einem Vortrag in einem Minisymposium vertreten sein.

 

Oslo, Norwegen, Kongress / 05.06.-09.06.2022

Eccomas Kongress 2022

Das Hauptziel des regelmäßig stattfindenden Kongresses ist es, ein Forum für die Präsentation und Diskussion der neuesten Entwicklungen im Bereich des wissenschaftlichen Rechnens im Ingenieurwesen zu bieten. Unsere Kollegen Dr. Matthias Kabel, Dr. Alexander Leichner und M.Sc. Maxime Kier werden spannende Einblicken in Ihre Forschungsarbeit geben.