Management der Energiewende

Im Schwerpunkt Green by IT beschäftigt sich das CC HPC mit dem Management der Energiewende. Prinzipielles Ziel ist dabei, die fluktuierende Produktion der erneuerbaren Energien zu managen. Green by IT ist so zu einem wachsenden Geschäftsfeld der Abteilung geworden.

Green by IT

Erneuerbare Energien innovativ genutzt

Die Gruppe Green by IT beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von innovativen Technologiekonzepten für die Nutzung von erneuerbarer Energie.

Unsere Kernkompetenzen:

  • Technische Simulation und Optimierung
  • Management dezentraler Systeme
  • Prognose & Regelung
  • Speicherung
  • Blockchain im Energiesektor
  • IT-Sicherheit kritischer Infrastrukturen

Die bisherigen Forschungsergebnisse sprechen unterschiedliche Bereichen an: Angefangen von Demand-Side Management über Prognoseservice bis hin zur Energiespeicherung. Nachstehend erhalten Sie einen kurzen Einblick in die Projekte:

Projekte

 

chargeBIG

Im Projekt chargeBIG entwickeln wir gemeinsam mit der MAHLE-Gruppe und der eliso GmbH eine neuartige Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge.

 

Amperix

Unser Energiemanagementsystem Amperix etabliert mit seiner optimierten Steuerung von Batteriespeichersystemen, Wärmepumpen und Ladestationen für E-Fahrzeuge eine Energie-Drehscheibe für Haushalt und Industrie.

 

myPowerGrid

Eine Photovoltaik-Anlage produziert über die Mittagszeit die meiste Energie. Leider genau dann, wenn kaum jemand die gewonnene Energie nutzen kann. Das Projekt myPowerGrid bietet hierfür die Lösung.

 

GRID-Friends

Wie kann die Energiewende zu erneuerbaren Energieerzeugern effizient erreicht werden? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich das deutsch-niederländische Forschungsprojekt GRID-Friends.

 

mySmartGrid

Wie schaffe ich es meinen Energieverbrauch der Erzeugung der Energie anzupassen? Damit beschäftigt sich das Projekt mySmartGrid. Mehr Informationen, wie Sie zum Energiemanager Ihres Zuhause werden erhalten Sie hier.

 

PVCAST

An welchem Tag der Woche eine Photovoltaik-Anlage am meisten Energie produziert, wann der beste Zeitpunkt ist um große Verbraucher zu starten, all diese Fragestellungen werden im Projekt PVCAST behandelt.

 

EMOS

Das eigene Raumklima verbessern und dabei auch noch Spaß haben? Genau das wird möglich durch das Projekt Energiemanagement für Mietwohnungen mit Open-Source Metern (EMOS).

Aktuelles

News der Gruppe Green by IT

 

Pressemitteilung / 7.2.2020

Wir rechnen die Energiewende

Auf der E-world zeigen die Forschenden aktuelle Technologien und Projekte zur Energiewirtschaft – vom Amperix über Regelungskonzepte für Energienetze bis zu finanzmathematischen Methoden. Die Messe findet vom 11. bis 13. Februar 2020 in Essen statt.

 

Forschung Kompakt / 2.1.2020

Drehscheibe für Energie

Unser Energiemanagmentsystem Amperix ermöglicht es, Haushalte weitestgehend mit eigener Energie zu versorgen.

 

Pressemitteilung / 19.12.2018

Amperix in Schoonschip Community installiert

In 30 schwimmenden Häusern in Amsterdam wird eine neue Form des Energiemanagements realisiert: Sie sind nahezu energieautark und bilden das nachhaltigste schwimmende Quartier in Europa.

Chaos Communication Congress 34C3

 

Der Chaos Computer Club veranstaltet die jährliche Konferenz über Technologie, Gesellschaft und Utopie.

 

Unser Mitarbeiter Mathias Dalheimer aus der Abteilung »High Performance Computing« ist Mitglied beim Chaos Computer Club und berichtete zu Sicherheitslücken an Stromtankstellen unter der Überschrift Ladeinfrastruktur für Elektroautos: Ausbau statt Sicherheit.

 

Artikel

Dezentrales Kraftwerk mit vernetztem Speicher

Sonne Wind & Wärme berichtet über unsere Projekte »myPowerGrid«, »GreenPowerGrid« und »GRID-Friends«.

Artikel bild der wissenschaft plus

»Formel Grün«

Die Energiewende stellt Stromanbieter, Stadtwerke, Netzbetreiber und Technikentwickler vor neue Aufgaben, die sich nur mithilfe der Mathematik bestmöglich lösen lassen.

Pressemitteilung

EU- und Landesmittel für GreenPowerGrid

Nachhaltige Investition: »GreenPowerGrid« wird bis 2019 mit 1,1 Millionen Euro vom Ministerium und EFRE gefördert.