Jahr der Mathematik

Ein besonderes Jahr der Mathematik am Fraunhofer ITWM

Presseinformation / 23.1.2008

Natürlich ist für das Fraunhofer ITWM jedes Jahr ein »Jahr der Mathematik« – 2008 gilt dies allerdings in besonderem Maße: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung ruft zusammen mit der Initiative Wissenschaft im Dialog die Wissenschaftsjahre aus, mit dem Ziel, den Austausch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu fördern. 2008 steht nun die Mathematik im Mittelpunkt – als faszinierende Wissenschaft, als ständige Begleiterin in Beruf und Alltag und als Basis aller Naturwissenschaften und technischen Entwicklungen.

»Imaginary – Mit den Augen der Mathematik«
© Foto ITWM

Eine Aktion im Rahmen des Jahres der Mathematik: Im Frühjahr ist im Fraunhofer-Zentrum die Ausstellung »Imaginary – Mit den Augen der Mathematik« zu sehen.

Vom 10. März bis zum 11. April ist im Fraunhofer-Zentrum die Ausstellung »Imaginary – Mit den Augen der Mathematik« zu sehen. Die vom Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach konzipierte Wanderausstellung zeigt die ästhetische und visuelle Komponente der Mathematik und erläutert die theoretischen Hintergründe von 3D-Objekten, virtuellen Welten und interaktiven Installationen.

Mitte März findet an der TU Kaiserslautern die Jahrestagung des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts statt, die an die tausend Lehrerinnen und Lehrer nach Kaiserslautern führen wird. Von April bis Oktober läuft – in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Mathematik und der TWK – ein Mathematik-Wettbewerb in den Kaiserslauterer Stadtbussen. Unter dem Motto »Mathematik bewegt« hängt pro Monat eine Aufgabe in den Bussen aus. Auch auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, das ab Mai über deutsche Flüsse fährt, ist das ITWM vertreten: einer Software zur Hochwassersimulation und einem System zur automatischen Erkennung von Fehlern in Lederoberflächen.

Ausstellungen und Kongress zur Mathematik

Vom 18. August bis 26. September wird im ITWM die Ausstellung »Ein mathematisches Kunstbuch – ein künstlerisches Mathematikbuch« gezeigt; Franz Xaver Lutz schlägt in seinen Werken die Brücke zwischen Kunst auf der einen und Mathematik und Biologie auf der anderen Seite. Dabei lässt er sich inspirieren vom Reichtum mathematischer Beziehungen und Formen in der Natur und zeigt, wie ästhetische Formen der Biologie und mathematische Konstruktionen zusammenhängen. In den Ausstellungszeitraum fällt auch der Tag der offenen Tür des ITWM am 21. September.

Darüber hinaus beteiligt sich das Fraunhofer ITWM am Technotag der TU (14. Mai), am Tag der Mathematik des Fachbereichs Mathematik (7. Juni), am Tag der Forschung in Koblenz (9. Juni) und am Wissenschaftssommer in Leipzig (28. Juni bis 4. Juli).

Weiterhin veranstalten die Fraunhofer-Institute ITWM und SCAI zusammen mit dem BMBF einen Kongress zum Thema »Mathematik und Praxis – Mathematik als Technologie«. Dieser Kongress soll einerseits die enorme Relevanz der modernen Mathematik für die Wirtschaft des Landes und ihre Innovationskraft deutlich machen – Mathematik ist heute eine Schlüsseltechnologie – und andererseits die industrienahe Mathematik den Bereichen Bildung, Ausbildung und Studium nahe bringen. In diese Richtung zielen auch die in Kaiserslautern entwickelten »Modellierungswochen« für Schulen, die 2008 und 2009 in vier deutschen Städten angeboten werden sollen: Schüler und Lehrer arbeiten in Teams unter Betreuung eines Wissenschaftlers an praktischen Problemen aus Technik, Medizin, Sport, Wirtschaft und schulen damit ihre Problemlösungskompetenz. Dieses Angebot soll langfristig in mehreren Bundesländern etabliert werden.