ITWM und Rechenzentrum der TU vertreten Science Alliance in der Gauß-Allianz

Presseinformation / 19.11.2015

Kaiserslauterer Wissenschafts- und Technologiestandort steigt mit der Aufnahme in die Gauß-Allianz in die Liga der weltweit sichtbaren Standorte auf dem Gebiet der simulationsgetriebenen Wissenschaften und dem Hochleistungsrechnen auf.

Logo Science Alliance Kaiserslautern
© Foto Science Alliance Kaiserslautern

Logo Science Alliance Kaiserslautern

Logo Gauß-Allianz
© Foto Gauß-Allianz

Die Science Alliance Kaiserslautern gehört nun auch der Gauß-Allianz an.

Die Gauß-Allianz hat die Science Alliance Kaiserslautern e.V. als assoziiertes Mitglied aufgenommen. Damit können sich die Mitglieder des Wissenschaftsstandorts Kaiserslautern, allen voran die TU Kaiserslautern und das Fraunhofer Institut ITWM, in der Schlüsseltechnologie des Hochleistungsrechnens mit ihrer einmaligen Methodenkompetenz in den Techniken des High Performance Computing (HPC) auf nationaler und internationaler Ebene sichtbar positionieren.

Mit dem Beitritt zur Gauß-Allianz profitieren sie zusätzlich von der Vernetzung mit anderen führenden Hoch- und Höchstleistungsrechenzentren in Deutschland. Zusammen mit der Science Alliance Kaiserslautern umfasst die Gauß-Allianz nun bundesweit 19 Mitglieder bei 16 Bundesländern. Die Science Alliance Kaiserslautern ist nunmehr neben der Johannes-Gutenberg Universität Mainz die zweite Einrichtung in Rheinland-Pfalz, die in die Gauß-Allianz aufgenommen wurde. Dies stärkt auch die Position des Bundeslandes im wissenschaftlichen Wettbewerb.

High Performance Computing als Schlüssel

High Performance Computing (HPC) gewinnt bei den Mitgliedern der Science Alliance Kaiserslautern zunehmend an Bedeutung. So nutzen beispielsweise alle drei Sonderforschungsbereiche der TU Kaiserslautern die ausgezeichnete HPC-Infrastruktur und HPC-spezifische Beratung am Standort Kaiserslautern. Scientific Computing ist heutzutage neben den klassischen Säulen der Theorie und des wissenschaftlichen Experimentes die dritte unverzichtbare Säule des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns.

Seit seiner Gründung vor 20 Jahren nutzen die Abteilungen des Fraunhofer ITWM die HPC Systeme des Fraunhofer ITWM für das komplette Spektrum industrieller Simulationsanwendungen. So freut man sich bei der Science Alliance Kaiserslautern über die neuen Möglichkeiten, die die Aufnahme in die Gauß-Allianz den beteiligten Institutionen bietet.

Vollständige Pressemitteilung der Science Alliance Kaiserslautern

Mehr zur Gauß-Allianz