Drei Fragen an Abteilungsleiter Konrad Steiner

»Es wird nie langweilig oder gar Routine«

Konrad Steiner ist seit 1996 am ITWM und seit 1999 Abteilungsleiter der Abteilung »Strömungs- und Materialsimulation«.

1. Was macht das Arbeiten im ITWM Ihrer Meinung nach so besonders? Was gefällt Ihnen am besten?

Die Abwechslung und Vielfalt der Anwendungsfragen aus sehr unterschiedlichen Branchen und die Zusammenarbeit mit Forschern aus sehr unterschiedlichen Fachrichtungen, die einem immer neue Einblicke und spannende Forschungsfragen eröffnen:
Es wird nie langweilig oder gar Routine.


2. Was war Ihr persönliches Highlight-Erlebnis am Institut?

Das Jahr 1999 als das Institut nach der erfolgreichen Evaluierung als Fraunhofer Institut dauerhaft etabliert wurde und die jetzige Abteilung Strömungs- und Materialsimulation ins Leben gerufen wurde.


3. Wenn Sie die Abteilung in drei Worten beschreiben müssten, welche wären das?

  • Strömungs-
  • und
  • Materialsimulation