Produktivitätsvorteile ausschöpfen

Unter dem Titel »eBusiness und standardisierte Stammdaten im Bau- und Ausbauhandwerk« hat das Projekt Lösungen entwickelt, mit denen sich die Durchlaufzeit und der Aufwand von Aufträgen in den Betrieben reduzieren lässt.

eMasterCraft - Prozesse im Bau- und Ausbauhandwerk

Gegenüber der Industrie hat die Bau-Handwerksbranche deutlichen Nachholbedarf bei der Nutzung elektronischen Datenverkehrs. Dies führt zu Wettbewerbsnachteilen, hohen Kosten, ineffizienten Prozessen und mangelnder Planung.

Mit dem Projekt eMasterCraft förderte das Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen der Initiative »Mittelstand-Digital« ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, das auf eine stärkere Durchdringung der Handwerksbranche mit elektronischem Datenaustausch und EDV-gestützten Prozessen abzielte, innerhalb der Handwerksunternehmen, aber vor allem auch in der Kommunikation untereindander sowie mit Architekten und Planungsbüros.

Kosten-Nutzen-Tool aus dem ITWM

Das ITWM entwickelte im Projekt eMasterCraft ein Kosten-Nutzen-Tool, mit dem eine Gegenüberstellung von Aufwänden elektronischer Prozesse mit ihrem Nutzen unternehmensindividuell erstellt werden kann.

 

Ziele

Ziel war es, prozessübergreifende Stammdaten- und Prozesswerkzeuge sowie Informations- und Beratungsdienstleistungen für kleine und mittlere Handwerksunternehmen (KMU) der Bau- und Ausbaubranche zu entwickeln und zu verbreiten. Sie sollen zukünftig in die Lage versetzt werden, ihre Stammdaten nach etablierten und im Projekt gewerkespezifisch weiterentwickelten E-Business-Standards selbstständig zu verwalten sowie mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette auszutauschen und zu harmonisieren.