Sonderpreis für Kooperation Wissenschaft / Wirtschaft geht an Fraunhofer ITWM

Presseinformation / 6.12.2004

Das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und die Firma FSM! GmbH (Facility Services Maintenance) aus Kaiserslautern haben den Innovationspreis Rheinland-Pfalz 2004 in der Kategorie »Kooperation Wissenschaft / Wirtschaft« gewonnen. Die beiden Partner teilen sich das Preisgeld in Höhe von 4000 Euro.

Im Rahmen dieser Kooperation wurde ein Verfahren zum nebelfreien Spritzen von Außenfassaden entwickelt. Neben der reinen technologischen Lösung des handwerklichen Problems galt es ein weiteres, innerbetriebliches Problem zu lösen. Denn erst mit der erfolgreichen Verknüpfung der technischen Lösung mit der Arbeitsorganisation konnte diese Innovation erfolgreich am Markt durchgesetzt werden. Ende September diesen Jahres wurden die ITWM-Arbeitsgruppe um Dr. Dietmar Hietel und Michael Heil von FSM! bereits mit dem »Professor-Adalbert-Seifriz-Preis für Technologietransfer« ausgezeichnet.

»Es ist schön zu sehen, welche großen Erfolge aus der Kooperation zwischen einem klassischen Handwerksbetrieb und einem großen Forschungsinstitut einem Spitzeninstitut der Fraunhofer-Gesellschaft entstehen«, so der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage bei der Preisverleihung in Koblenz.

Bewusstsein für die Notwendigkeit von Innovationen schärfen

Mit dem Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz will das Land gemeinsam mit den Partnern den Ansporn und das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Innovationen in den Betrieben, aber auch in der Gesellschaft schärfen. »Denn nur eine innovationsfähige Wirtschaft ist nach meinem Verständnis eine langfristig wettbewerbsfähige Wirtschaft«, erklärte der Minister.

Gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz Dr. h. c. Karl-Jürgen Wilbert zeichnete der Minister drei weitere Unternehmen für ihre kreativen Ideen im handwerklichen Bereich aus.