Live-Demonstration auf einem Playstation-Cluster

Presseinformation / 20.6.2007

Das Competence Center HPC am Fraunhofer ITWM in Kaiserslautern stellt nächste Woche während der ISC 2007 in Dresden Ergebnisse seiner gegenwärtigen Zusammenarbeit mit dem IBM Development Lab in Böblingen vor.

Gezeigt wird eine Anwendung aus dem Bereich Finanzen auf einem Playstation-Cluster. Sie ist integriert in die Fraunhofer-Gitter-Middleware PHASTGrid, die für eine Parallelisie-rung der Anwendung und eine Verteilung auf alle CELL-SPEs sorgt. Die rechenintensive und im Finanzwesen viel genutzte Anwendung dient zur Berechnung des Werts von Aktienderivaten. Eine einzelne CELL SPE ist hier leistungsstärker als ein 3.0 Ghz Single-Core XEON-Prozessor.

Fraunhofer-Parallelisierungsframework GraPA

IBM und Fraunhofer zeigen außerdem die effiziente Nutzung des IBM-Cell-Prozessors in einer interaktiven Simulationsumgebung zur Optimierung einer neuen Kühltechnologie. Hierbei wurde das Fraunhofer-Parallelisierungsframework GraPA für die Entwicklung der parallelen Anwendung und die Verteilung auf alle verfügbaren SPEs im Playstation Cluster verwendet.

Bei dieser Demonstration kann die Geometrie des Wärmetauschers, der Teil einer Adsorptionskälteanlage ist, interaktiv über eine Graphikschnittstelle modifiziert werden; anschließend erfolgt die Berechnung und Darstellung der daraus resultierenden Wirkung auf das Strömungsmuster.

Das GraPA-Framework sorgt für kurze Entwicklungszeiten und eine Höchstleistung des gesamten Systems. Der zugrunde liegende CFD-Code basiert auf der Lattic-Boltzmann-Methode und läuft mit maximal 10 GFLop pro SPE. Die Playstation erreicht mit 0.3 Gflop /Watt und ungefähr 0.1 Gflop / Euro einen Spitzenwert.

GraPA Memory Model
© Foto ITWM

Das Parallelisierungsframework GraPA wird für die Entwicklung der parallelen Anwendung und die Verteilung auf alle verfügbaren SPEs im Playstation Cluster verwendet. Grafik: GraPA Memory Model.