Landesverdienstorden für Prof. Dr. Dieter Prätzel-Wolters

Presseinformation / 30.11.2011

Prof. Dr. Dieter Prätzel-Wolters ist einer der 15 neuen Träger des rheinland-pfälzischen Verdienstsordens. Ministerpräsident Kurt Beck hat heute im Festsaal der Staatskanzlei verdiente Persönlichkeiten geehrt. »Mit dieser Auszeichnung werden seit 30 Jahren außergewöhnliche Verdienste um Rheinland-Pfalz und seine Menschen gewürdigt. Der Verdienstorden ist die höchste Auszeichnung, die Rheinland-Pfalz zu vergeben hat. Deshalb sind die Kriterien für die Verleihung auch besonders hoch«, sagte der Ministerpräsident bei der Feierstunde.

Dieter Prätzel-Wolters leitet seit der Gründung im Jahr 2001 das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM; seither hat sich das Institut zu einer der Spitzeneinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft entwickelt und zählt auch weltweit zu einem der führenden Institute im Bereich der angewandten Mathematik.

»Die herausragende Stellung, die Herr Prof. Dr. Prätzel-Wolters in der Fraunhofer-Gesellschaft einnimmt, macht ihn zu einem wichtigen Ratgeber für die Landesregierung, die Technische Universität Kaiserslautern, die Stadt Kaiserslautern und viele andere Bereiche, in denen es um die wissenschaftliche, technologische und gesellschaftliche Weiterentwicklung geht. Herausragend ist insbesondere sein Einsatz als Mitglied des im Jahr 2010 gegründeten »Rates für Technologie« in Rheinland-Pfalz, der die Landesregierung in wichtigen Fragen der Forschung, Technologie und Innovation berät.«, so Ministerpräsident Beck in seiner Begründung.

Besonders hervorzuheben sei auch sein Engagement für die Wissenschaft, das weit über das Wirkungsfeld von Kaiserslautern und Rheinland-Pfalz hinausgeht: So ist er unter anderem Mitglied im Präsidium und im Senat der Fraunhofer-Gesellschaft, Mitglied der Fraunhofer-Zukunftsstiftung und gehört zahlreichen weiteren internationalen Fachgremien an. Ebenso war er beteiligt an der Gründung des Kaiserslauterer Innovationszentrums »Applied System Modeling« und des Felix-Klein-Zentrums für Mathematik. Durch die Mitwirkung in vielen überregionalen und internationalen  Initiativen und Gremien repräsentiert er nicht nur die Techno- und Wirtschaftsmathematik, sondern verstärkt die Sichtbarkeit von Rheinland-Pfalz als attraktives Wissenschaftsland.

Der Orden wird seit 1982 für herausragende Verdienste um das Land Rheinland-Pfalz und seine Bürgerinnen und Bürger verliehen. Die Zahl der lebenden Ordensträgerinnen und -träger ist auf 800 begrenzt. Bereits im Jahre 2000 ging der Landesverdienstorden an einen Wissenschaftler, der das ITWM entscheidend geprägt hat: Prof. Dr. Helmut Neunzert erhielt ihn für seine Pioniertätigkeit bei der Einbettung der Mathematik in die angewandten Wissenschaften.

Landesverdienstorden für Prof. Dr. Dieter Prätzel-Wolters
© Foto ITWM

Landesverdienstorden für Prof. Dr. Dieter Prätzel-Wolters. Feierliche Übergabe von Ministerpräsident Kurt Beck.

Vita Dieter Prätzel-Wolters: (* 1950 in Emden)

Dieter Prätzel-Wolters ist Professor für Technomathematik an der Technischen Universität Kaiserslautern und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik. Er studierte von 1973 bis 1976 Mathematik, Physik und Ökonomie in Hamburg und Bremen. Nach seinem Diplom promovierte er im Fach Mathematik an der Universität Bremen an zum Thema »Feedback morphisms between linear systems: a unified approach to state space systems, transfer functions and system matrices« (1981).

Vor seiner Berufung zum Professor an der TU Kaiserslautern im Jahr 1987 war Dieter Prätzel-Wolters von 1976 bis 1978 am mathematischen Institut der Universität Oldenburg beschäftigt und von 1978 bis 1987 Assistent am Zentrum für dynamische Systeme der Universität Bremen. Prätzel-Wolters leitete von 1991 bis 2001 das Graduiertenkolleg Technomathematik und ist seit 2001 Leiter des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik in Kaiserslautern. Zu seinen Forschungsinteressen gehören u.a. die System- und die Kontrolltheorie.