»Bürger schafft Wissen«-Veranstaltungen in der Fruchthalle

Presseinformation / 23.9.2014

Das Fraunhofer ITWM ist mit mehreren Veranstaltungen an »Bürgen schafft Wissen« beteiligt. Die Themenreihe wurde von der Stadt Kaiserslautern ins Leben gerufen, um den Bürgerinnen und Bürgern die Wissenschaft und Forschung in der Stadt näher zu bringen. Sie waren dazu aufgefordert, Ideen einzureichen, die das Leben in der Stadt lebenswerter machen und zu deren Umsetzung die Unterstützung der Forschungsinstitute notwendig ist.

»Bürger schafft Wissen«-Veranstaltung: ITWM verkürzt Wartezeiten im Rathaus

In der Ausländerbehörde der Stadt kam es oft zu langen Wartezeiten; Dr. Kathrin Fuchss Portela aus Kaiserslautern wollte das nicht länger hinnehmen und suchte im Rahmen des Projekts »Bürger schafft Wissen« nach Lösungen.

Die Hilfe kam aus dem eigenen Hause, denn die Initiatorin wie auch die Wissenschaftler, die des Problems annahmen, haben denselben Arbeitgeber: das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik.

Prof. Karl-Heinz Küfer und Dr. Michael Schröder aus der Abteilung Optimierung des Fraunhofer ITWM haben nun das Warten bzw. die Gründe für das Warten analysiert und Verbesserungsvorschläge gemacht. Am 24. September werden in der Fruchthalle die Ergebnisse ihrer Analysen der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Forscher des ITWM geben Einblicke in einfache Prinzipien, die etwa hinter einem Autobahnstau oder der Warteschlange am kalten Buffet stecken. Wie bilden sich solche Schlangen und wie lässt sich die Wartezeit reduzieren? Sind mehrere kleine Schlangen besser als eine große?

Zeit: Einlass zu der kostenfreien Veranstaltung, die von Günther Fingerle vom Pfalztheater moderiert und der Theatergruppe der TU Kaiserslautern mitgestaltet wird, ist ab 17.30 Uhr. Das Programm beginnt um 18.00 Uhr.

Ort: Fruchthalle Kaiserslautern, Fruchthallstraße 10, 67655 Kaiserslautern

Mehr Info

»Bürger schafft Wissen«-Veranstaltung mit dem ITWM
© Foto Stadt Kaiserslautern

»Bürger schafft Wissen«-Veranstaltung mit dem ITWM

»Bürger schafft Wissen«-Veranstaltung: Lautern macht mobil mit dem Stationsradar

Auch am nächsten Beitrag zur »Bürgen schafft Wissen«-Reihe ist das Fraunhofer ITWM beteiligt: Diesmal gilt es durch möglichst effizientes Mobilitätsmanagement neue Ideen auf den Weg zu bringen.

Ideengeber sind die beiden Lautrer Bürger Olaf Zink und Wilfried Buhr, die die Stadt über einen eigens eingerichteten Online-Stationsradar mobil machen wollen. Hier können interessierte Bürgerinnen und Bürger ganz einfach zeigen, was sie wo benötigen, seien es nun Ladesäulen für Elektro-Autos, Carsharing-Stationen oder Fahrradverleih- oder Abstellstationen. Nicht zu vergessen sind auch Anlaufstellen für die immer populärer werdenden Fernbusse. Ziel des Vorhabens ist es, an der Stadt der Zukunft zu tüfteln und gemeinsam mit ihnen neue Ansätze zu finden, wie man die Mobilität vor Ort einfacher und nachhaltiger gestalten kann.

Unterstützer des Projektes sind neben dem Fraunhofer ITWM das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI), die Quertex GmbH und die Fachgebiete Mobilität und Verkehr (imove) und CPE der TU Kaiserslautern.

Zeit: Mittwoch, 15. Oktober 2014, ab 18.00 Uhr
(Einlass: 17.30 Uhr)
Ort: Fruchthalle Kaiserslautern, Fruchthallstraße 10, 67655 Kaiserslautern

Zum kompletten Programm