Pressearchiv 2015

Abbrechen
  • Türhersteller profitiert von Simulationstools

    Presseinformation / 1.12.2015

    Türhersteller profitiert von Simulationstools
    © Foto ITWM

    Einbruchshemmende Türen wärmedämmend zu bauen, ist für Hersteller eine Herausforderung. Ihre komplexe Konstruktion bietet Schlupflöcher für Luftströme. Mit wissenschaftlichen Simulationsmethoden planten Fraunhofer-Forscher eine wärmedämmende Konstruktion am Computer – ohne teuren Prototypenbau.

    mehr Info
  • ITWM feiert 20jähriges Bestehen.
    © Foto ITWM

    Für das Fraunhofer ITWM ist dieser Freitag auf jeden Fall ein Glückstag, auch wenn er auf einen 13. fällt: Zum einen konnte das Institut mit vielen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sein 20jähriges Bestehen feiern. Und zum anderen wurde der Institutsleiter Prof. Dr. Dieter Prätzel-Wolters mit der Fraunhofer-Münze ausgezeichnet.

    mehr Info
  • Forschung Kompakt / 2015

    Technische Textilien exakt simulieren

    Presseinformation / 3.11.2015

    Technische Textilien exakt simulieren
    © Foto ITWM

    Kompressionsverbände, Schutzwesten oder Bezüge von Autositzen müssen vielfältige Anforderungen erfüllen. Simulationen helfen dabei, solche technischen Textilien für ihren jeweiligen Einsatz zu optimieren. Fraunhofer-Forscher analysieren Struktur und Fasern sowie die Kontakte zwischen den einzelnen Fasern.

    mehr Info
  • Produktinformationsstelle Altersvorsorge in Kaiserslautern gegründet
    © Foto ITWM

    Ziel der geförderten privaten Altersvorsorge ist es, für die Zeit nach dem Berufsleben eine finanzielle Absicherung zu bieten, um den einmal erreichten Lebensstandard halten zu können. Ab Januar 2017 muss bei Abschluss eines Vertrages zu jedem geförderten Vorsorgeprodukt ein Informationsblatt vorliegen, das dem Verbraucher einen Produktvergleich ermöglicht. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat Anfang Oktober 2015 die »Produktinformationsstelle Altersvorsorge gemeinnützige GmbH« (PIA) gegründet. Im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen soll diese neutrale Stelle die Altersvorsorge-Angebote bewerten.

    mehr Info
  • ITWM beteiligt an der Entwicklung einer ausgezeichneten Aluminiumtür
    © Foto ISB/Alexander Sell

    Am 30.09.2015 wurden in Mainz von Wirtschaftsministerium und ISB die Technologieprämien für »Innovative Produktion – Baustein für zukunftsfähige Industrie« in Rheinland-Pfalz verliehen. Eine Prämie ging an die Firma Biffar aus Edenkoben für die Neuentwicklung einer Aluminiumhaustür. Beteiligt an dieser Entwicklung war auch das Fraunhofer ITWM, genauer die Abteilung »Strömungs- und Materialsimulation«, die die Entwicklungsarbeiten des Türherstellers mit Simulationen unterstützte und absicherte.

    mehr Info
  • Control / 2015

    Flugzeugturbinen zuverlässig prüfen

    Presseinformation / 4.5.2015

    Inspektion der Oberfläche einer BLISK
    © Foto ITWM

    Turbinen in Flugzeugtriebwerken dürfen nicht die geringsten Fehler aufweisen. Um Defekte an den blade integrated disks, kurz Blisks, zu entdecken, sind Prüfer bislang auf ihr geschultes Auge angewiesen. Künftig unterstützt sie ein automatisches Kontrollsystem: Es vereint erstmals geometrische Vermessung und Oberflächeninspektion. Auf der Messe Control (5. bis 8. Mai, Stuttgart) stellen das Fraunhofer ITWM und die Hexagon Metrology GmbH ihre Lösung vor (Halle 1, Stand 1502).

    mehr Info
  • Forschung Kompakt / 2015

    Virtueller Fahrzeugtest – Reifen realitätsnah abbilden

    Presseinformation / 2.3.2015

    CDTire/3D-Reifensimulation
    © Foto ITWM

    Lange bevor ein Auto vom Band rollt, testen die Hersteller die Fahrzeug-Designs virtuell. Die Simulation der Reifen ist jedoch eine Herausforderung. Das Tool »CDTire/3D« von Fraunhofer-Forschern stellt nun auch die Räder realitätsnah dar. Dabei berücksichtigt es die Wärme, die beim Fahren entsteht und die Eigenschaften der Reifen ändert.

    mehr Info
  • EMMA-CC
    © Foto ITWM

    Die Fraunhofer-Gesellschaft fördert die marktorientierte Vorlaufforschung in ihren Instituten mit speziellen Programmen. Die geförderten Forschungsprojekte werden in der Regel von mehreren Instituten über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren bearbeitet. Das ITWM war als federführendes Institut mit zwei größeren Projektanträgen im Gesamtvolumen von 4,6 Mio € erfolgreich, die dem Institut insgesamt 1,3 Mio € an Fördermitteln einbringen.

    mehr Info